ZDF-Moderatorin Sabine Zimmermann (†68) hatte immer wieder Schmerzen

Die „Aktenzeichen XY … ungelöst“- Moderatorin Sabine Zimmermann ist vor zwei Wochen gestorben. Weil sie schon lange Schmerzen hatte, dachte die 68-Jährige, sie habe Osteoporose. Tatsächlich fraßen sich Tumore durch ihren Körper.

Zimmermann starb am 1. Mai im Hospiz Christophorus in München. Das Management ihrer Firma Securitel verkündete die traurige Nachricht: „Nach kurzer schwerer Krankheit gestorben“.

Für die Kollegen kam die Krankheit überraschend. Auf der Weihnachtsfeier im vergangenen Jahr wirkte die ehemalige Moderatorin noch munter. „Da war sie noch eine strahlende Frau“, sagte eine Vertraute in einem Interview mit der Zeitschrift „Bunte“.

Die 68-Jährige wurde von ihren Freundinnen „wilde Henne“ genannt. Zimmermann hatte einen „ganz starken Frauenfreundeskreis“ auf Mallorca, dem Zweitwohnsitz der „Aktenzeichen XY … ungelöst“- Moderatorin und Produktionsleiterin.

„Über die Jahre hat sie immer ein bisschen über leichte Schmerzen geklagt, hielt sich aber nur für Osteoporose-gefährdet.“ berichtet die Freundin. Doch dann plötzlich der Schock: Kurz vor ihrem Tod stellten die Ärzte fest, dass Zimmermann bereits unter Krebs im Endstadium litt. Die Krankheit hatte bereits Metastasen gestreut. Die Prognose war zu diesem Zeitpunkt schon denkbar schlecht.

Sabine Zimmermann moderierte 14 Jahre lang die ZDF-Kriminaldoku „Aktenzeichen XY… ungelöst“ und half den Ermittlungsbehörden dabei, zahlreiche Kriminalfälle zu lösen. Sie war in die Fußstapfen ihres Vaters Eduard Zimmermann (†80) getreten, der die Sendung 1967 ins Leben gerufen hatte.

Nach ihrem Ableben widmete der aktuelle Aktenzeichen-Moderator Rudi Cerne die ersten Minuten der Sendung einer Andacht an Zimmermann und erzählte den TV-Zuschauern: “14 Jahre lang war Sabine Zimmermann als Co-Moderatorin eines der bekannten Gesichter von ‘Aktenzeichen XY’. Ihr Optimismus und ihre Lebensfreude werden allen hier fehlen” so Cerne. Bevor die Sendung weiterlief blendete das ZDF Bilder mit der langjährigen Moderatorin ein.