Wutanfälle von Prinz William

Bisher galt Thronfolger Prinz William (36) immer als angepasst und wohlwollend. Doch in Wahrheit scheint hinter dem Enkel der Queen ein echter Tyrann zu stecken. Jedenfalls dann, wenn man dem Buch „Battle of the Brothers: William, Harry and the Inside Story of a Family in Tumult“ (übersetzt: „Krieg der Brüder: William, Harry und die Insider-Story über eine Familie im Aufruhr“) glaubt.


Laut dem Buch soll der ältere Bruder von Prinz Harry nämlich so schlimme Wutausbrüche haben, dass es seiner Stiefmutter, Herzogin Camilla, richtig übel geworden sein soll. Nachdem die 73-Jährige im Jahr 2005 Williams Vater Prinz Charles (71) geheiratet hatte, soll sie engen Freunden und ihrer Familie gegenüber erwähnt haben, dass William, wenn er gereizt ist, zu einer echten Furie werden könne.

Auszüge aus dem Buch, die eben genau dies besagen, veröffentlichte nun die britische „Daily Mail“.

Vor allen Dingen mit seinem Vater habe sich William oft gestritten. Denn William soll nie ganz zufrieden mit Charles Vaterqualitäten gewesen sein. „Der Junge hat aber Temperament“, habe Camilla immer wieder entsetzt feststellen müssen.

Erst zuletzt, am 20. Todestag seiner Mutter, Prinzessin Diana, soll sich William strikt dagegen gewehrt haben, öffentliche Lobeshymnen über seinen Vater zu verbreiten. Immerhin hatte er seine beiden Jungs nach dem Tod ihrer Mutter alleine groß gezogen.
Verschiedene PR-Berater des Palastes hatten William angefleht, vor der Ausstrahlung der TV-Doku „Our Mother“, etwas Nettes über Prinz Charles zu sagen. Doch nicht mit William. Er wollte nicht vortäuschen, dass sein ständig arbeitender Vater besonders gut zu seinen Söhnen gewesen sein soll.


Was sich nach einer wirklich angespannten Beziehung anhört, soll sich aber schon etwas gebessert haben. Vermutlich haben die beiden auch aufgrund des „Megxits“ wieder vermehrt zusammengehalten. Wie heißt es doch so schön: Geteiltes Leid ist halbes Leid!

Kommentar hinterlassen