Wolfgang Joop verrät die letzten Geheimnisse von Karl Lagerfeld

Sie hatten nie das beste Verhältnis miteinander. Die Star-Designer Wolfgang Joop (75) und der im letzten Jahr verstorbenen Karl Lagerfeld († 85). Vor allem aber waren beide große Konkurrenten. Und es gab auch immer wieder einmal Lästereien über den jeweils anderen.

Doch Joop ist, mehr als ein Jahr nach dem Tod des Kollegen, noch immer bewegt, wenn er über Lagerfeld spricht. In der Johannes B. Kerner Show „Bestbesetzung“ sagte er: „Ich war nicht zu halten, als er letztes Jahr starb“.

Weiter sagte er: „Ich wusste, alles ist vorbei. Alles, was ich so kannte von ihm, ist mit ihm gestorben. Er hat keinem den Job des Nachfolgers gegönnt. Er hat sich so an diese Welt, die Chanel war und die Chanel mit ihm war, geklammert. Davon wollte er nicht lassen. Und so bin ich auch. Ich will auch von alledem nicht lassen. Wir hätten engste Freunde sein können. Aber die Welt der Mode macht nicht viele Freunde.“

Und auch die letzten Geheimnisse des verstorbenen Modekönigs lüftet Joop in der Sendung: Die legendären Drogenpartys von Karl Lagerfeld.

„Wenn man cool war, schick war, gut aussah, war man auf den richtigen Partys. Und auf den richtigen Partys gab es auch bestimmte Dinge im Angebot. Und wer da nicht mitmachte wie Karl, der wurde zum Beobachter. Und das ist ja manchmal auch nicht ganz fair“, gesteht Joop. „Das fanden viele bei Karl auch. Er finanzierte und inszenierte alles, um Abhängigkeiten zu schaffen, mit Drogen und Alkohol. Er hat das benutzt, um zu manipulieren.“

Mittlerweile ist Wolfgang Joop auch schon 75 Jahre alt. Zehn Jahre jünger als es Karl Lagerfeld bei seinem Tod wegen Bauchspeicheldrüsenkrebs im Februar 2019 war. Und so macht sich der Potsdamer Designer auch Gedanken über seinen eigenen Tod und den damit verbundenen letzten Wunsch. „Ich hoffe, dass ich mit aller Kraft noch alle versöhnt habe. Nicht für mich“, sagt er, „sondern für die, die übrig bleiben, die nach mir diese neue Zeit erleben müssen. Dass alle in meiner Familie miteinander Frieden finden.“