Willi Herren: Nach seinem Tod wurde er Opfer eines Verbrechens

Willi Herren ist tot. Der Leichnam wurde bereits am Dienstag gefunden. Doch das scheute Kriminelle nicht vor einer erschreckenden Tat. Kurz nachdem der Tote geborgen worden ist, brach jemand das polizeiliche Siegel der Wohnung auf und bestahl den Verstorbenen bzw. seine rechtmäßigen Erben.

In der Kölner Wohnung des verstorbenen Willi Herren wurde eingebrochen. Das bestätigte die zuständige Staatsanwaltschaft am Donnerstag. Ereignet habe die Tat sich bereits in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch.

„Offenbar sind aus der Wohnung mehrere werthaltige Gegenstände abhandengekommen“, erklärte Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer auf Rückfrage der „Bild“-Zeitung. Konkret soll es sich dabei um eine Kreditkarten-Mappe, einen Fernseher sowie eine wertvolle Armbanduhr handeln. Die Kölner Polizei ermittelt nun wegen Diebstahls und Siegelbruchs.

Der Musiker, Schauspieler und Reality-TV-Star wurde nur 45 Jahre alt. Nach einer erst Obduktion gibt es keine Hinweise auf „äußere Gewalteinwirkung“. Der Verstorbene wurde deshalb bereits zur Bestattung freigegeben. Einige Medien berichteten bereits, dass Willi vermutlich an einer Überdosis Drogen gestorben sei. Der „Bild“-Zeitung liegt ein Bericht vor, wonach in der Wohnung des Verstorbenen Kokain gefunden worden sei. Offiziell bestätigt ist diese Meldung nicht.

Der Mallorca-Sänger kämpfte bekanntermaßen seit Jahren gegen seine Kokainsucht. Ob er diesen Kampf nun wirklich verloren hat, soll ein toxikologisches Gutachten klären. Laut Staatsanwaltschaft können jedoch noch Wochen vergehen, bis das Ergebnis veröffentlicht wird.

Willi Herren war bis vor kurzem noch in der Sat.1-Show „Promis unter Palmen“ zu sehen. Als Reaktion auf den Tod des Teilnehmers wird der Sender die Show nicht weiter ausstrahlen. Willi Herren äußerte sich kurz vor seinem Ableben noch zu den Dreharbeiten: „Ich bin ja Realityformat-erfahren, aber das war das Krasseste, was ich je in meiner TV-Laufbahn erlebt habe“.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.