„Wer wird Millionär?“-Moderator tot

Das ist wirklich eine traurige Nachricht, die die Welt und vor allen Dingen die USA grade flutet: US-Fernsehlegende Regis Philbin ist im Alter von 88 Jahren gestorben. Er moderierte die amerikanische Ausgabe von „Wer wird Millionär?“ und sicherte sich mit seiner Arbeit als berühmter Fernsehmoderator auch einen Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde. Dazu jedoch später mehr.

Verschiedene Medien zitierten am gestrigen Samstag aus einer Stellungnahme seiner Familie. „Wir sind zutiefst traurig darüber, dass unser geliebter Regis Philbin letzte Nacht, einen Monat vor seinem 89. Geburtstag, aus natürlichen Gründen gestorben ist“, heißt es darin. Philbin galt als eines der bekanntesten Gesichter der US-Fernsehgeschichte und begeisterte zu Lebzeiten ein Millionenpublikum – nicht nur in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Er wurde 1931 in New York geboren und diente nach einem Universitätsabschluss in Soziologie zunächst als Soldat bei der US-Marine. Erst im Anschluss widmete er sich dem trubeligen TV-Geschäft. Besondere Bekanntheit erlangte er während seines Lebens mit seiner Frühstückssendung „Live with Regis and Kathie Lee“ aber eben auch als beliebter und gerne gesehener Moderator der US-Ausgabe von „Wer wird Millionär“. Neben vielen Auszeichnungen bekam er auch einen Stern auf dem „Walk of Fame“ in Hollywood. Eine besondere Ehre, die eigentlich nur wirklich großen Hollywood-Legenden zu Teil wird. Offenbar gehörte Philbin aber genau dazu.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

I’m so sad to hear this news 💔. Beloved television host Regis Philbin died on July 24th. He was 88 years old. „We are deeply saddened to share that our beloved Regis Philbin passed away last night of natural causes, one month shy of his 89th birthday,“ his family shared. „His family and friends are forever grateful for the time we got to spend with him – for his warmth, his legendary sense of humor, and his singular ability to make every day into something worth talking about. We thank his fans and admirers for their incredible support over his 60-year career .” Sending love and strength to Joy, his girls and his legions of friends and fans. We ❤️ you Regis. #restinpeace #regisphilbin

Ein Beitrag geteilt von Katie Couric (@katiecouric) am

Doch warum sicherte er sich den schon genannten Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde? Mit 16.700 Stunden Sendezeit war er der Moderator mit der größten US-Fernsehpräsenz überhaupt. „Dies ist ein Durchschnitt von fast einer Stunde pro Tag während seiner 50-jährigen Karriere“. US-Präsident Donald Trump würdigte ihn als einen der „Großen in der Geschichte des Fernsehens“. Er seine eine fantastische Person und ein Freund für den amerikanischen Präsidenten gewesen.