Wegen eines schwulenfeindlichen Tweets, verzichtet Kevin Hart auf Oscar-Job

Weil er vor vielen Jahren einen schwulenfeindlichen Kommentar twitterte, darf er nun doch nicht die Oscar-Verleihung 2019 moderieren.

Er hatte sich schon so darauf gefreut. Am 5. Dezember postete er noch ganz glücklich, wie sehr er sich über diese Ehre freue, bei der Oscar-Verleihung 2019 moderieren zu dürfen.
Doch nun ist der Traum geplatzt. Denn der Komödiant aus den USA wollte sich für einen schwulenfeindlichen Tweet nicht entschuldigen.

„Ich bekam einen Anruf von der Academy, ich solle mich für meine Tweets entschuldigen oder sie suchen einen neuen Moderator“.

In dem Video erklärt Kevin, dass er sich in der Vergangenheit schon so oft dafür entschuldigt hatte, dass er jetzt endlich damit nicht mehr behelligt werden will. Dieses Thema wird immer wieder hochgeschaukelt, obwohl er sich mehrmals dazu geäußert hatte.
Also, dann moderiert es eben ein anderer.