VOX-Auswanderer setzten 100.000 Euro in den Sand

Die „Goodbye Deutschland“-Auswanderer David und Julie haben 100.000 Euro verloren und mussten ihren Traum wieder aufgeben. Was bei VOX nicht zu sehen war: Heute leben die beiden wieder in Berlin. Sie sind immer noch ein Paar, glücklicher denn je und haben inzwischen sogar einen kleinen Sohn.

2017 eröffneten die heute 31-Jährigen das „Wildhouse“ auf der Partymeile in Mallorca. Dabei handelte es sich um einen Stripclub nur für Frauen. Als Tänzer des berühmtestem Strip-Ensemble „Sixx Paxx“ und Teilhaber des Berliner Theaters hat David genug Erfahrung mitgebracht, dass man ihm den Erfolg zugetraut hätte.

Doch der Laden lief nicht. Die Partybesucher auf Mallorca waren offenbar nicht so sehr interessiert an männlichen Strippern. So blieb der Club oft leer, zu oft. Das Investment von 280.000 Euro wollte nicht wieder einkehren. Der Laden lief gerade so kostendeckend und das Paar lebte von den Einnahmen des Berliner Theaters.

Schon nach vier Monaten mussten Julie und David das Handtuch werfen, um sich vor dem Ruin zu retten. Sie verkauften, was zu verkaufen war und zogen zurück nach Deutschland. Auch der neue Betreiber hatte wenig Glück mit dem „Wildhouse“ und stellte 2018 schließlich den Betrieb ein.

„Wir mussten eine Entscheidung treffen. Und die hieß Mallorca oder Berlin“, erzählte David gegenüber VOX als alles vorbei war. Die Sendung von vor drei Jahren zeigte der Sender neuerlich als Wiederholung. Darin gesteht David auch: „Mit dieser Entscheidung Mallorca zu verlassen, habe ich auch die Entscheidung getroffen, eine riesengroße Summe Geld zu verlieren. Das sind zirka 100.000 Euro, die wir versenkt haben. Das tut schon weh.“

Und Julie weiß: „Nach dieser Erfahrung werde ich nicht mehr auswandern. Wenn Menschen das wagen, ganz doll Respekt von mir. Aber man muss so die Schnauze voll haben von Deutschland, weil eigentlich haben wir es richtig gut.“

Zum Glück ist am Ende ja alles gut ausgegangen. Man stelle sich vor die beiden hätten sich mit roten Zahlen bis ins Flautejahr 2020 geschleppt…

Kommentar hinterlassen