Vier Lebensmittel für eine gesunde Lunge

Wir können uns nicht aussuchen, wie gut die Luft ist, die wir atmen. Aber wir können unsere Lunge von innen stärken! Diese vier Lebensmittel sollen wahre Lungenhelfer sein.

Erster und einfachster Lungenhelfer ist Wasser! Damit Schleimfunktion der Bronchien gut funktioniert und die Lunge vor Umweltgiften und Erregern schützt, muss der Körper ausreichend hydriert sein. Laut Lungeninformationsdienst kann umgekehrt eine Dehydrierung sogar Asthmaanfälle verursachen. Ein Erwachsener soll durchschnittlich 2,5 Liter trinken, um seinen Flüssigkeitsbedarf zu decken.

Für Viele weniger selbstverständlich, aber ein altbewährtes, natürliches „Antibiotikum“ ist roher Knoblauch! Der enthält das Molekül Allicin, welches Bakterien, Viren und Pilzen den Garaus macht, die Verursacher von Atemwegsinfektionen!

Brokkoli ist die Heilerin unter den Gemüsesorten! Wissenschaftler von der Johns Hopkins School of Medicine fanden heraus, dass der in Brokkoli enthaltene sekundäre Pflanzenstoff Sulforaphan ein Heilgen mit dem Namen NRF2 aktiviert. Dieses wiederum schützt unsere Zellen vor Schadstoffen. Bei Rauchern ist die Aktivität dieses Gens stark beeinträchtigt, weshalb die Lungenbläschen sich nur schwer erholen können. Insbesondere Rauchern oder Menschen in Wohngebieten mit schadstoffreicher Luft ist daher die Einnahme von Brokkoli sehr zu empfehlen.

Äpfeln und Tomaten sollen in Kombination gegessen, dazu beitragen die Lungenfunktion zu erhöhen. Das fanden ebenfalls die Forscher der Johns Hopkins School heraus. Dies würde sogar der Alterung der Lunge entgegenwirken. Die Ergebnisse beruhen allerdings nur auf einer Beobachtung. Warum dieser Effekt eintritt, ist den Wissenschaftlern noch unbekannt.

All diese Natur-Heilmittel ersetzen keinen Besuch bei einem Arzt, solltest Du ernste Beschwerden mit der Atmung haben. Auf gar keinen Fall sollten sie als Heilversprechen gegen die Lungenkrankheit Covid-19 verstanden werden.