Video-Kracher: Singender Husky bringt Fans zum Ausflippen

Huskys sind dafür bekannt, Schlitten zu ziehen. Doch dieser Hund namens Haiku kann singen! Glauben Sie nicht? Dann hören Sie sich das mal an.

Haiku hat nicht nur faszinierend hellblaue Augen und ein kuscheliges Fell, sondern auch eine einmalige Stimme. Das ist in der Tat schwer vorstellbar. Doch dass Haiku ein ganz besonderer Hund ist, zeigt sich schon anhand seines Interneterfolgs. Für seine musikalischen Auftritte hat der Instagram-Star schon mehr als 105.000 Follower auf dem Sozialen Netzwerk. Auf YouTube folgen dem singenden Hund immerhin schon 1400 Abonnenten.

Dort und auf anderen Plattformen kann man zahlreiche Clips sehen, auf denen der Hund seine Stimme zum Besten gibt. Das hier ist eines seiner beliebtesten Werke:

Ja, zugegeben, da hilft ein Soundfilter mit. Aber sind wir mal ehrlich: Wie viele Weltstars verbessern ihre Stimme nicht mithilfe modernster Technik?

Tatsächlich aber hat Haiku auch in Natura eine beeindruckende Stimme. Wer denkt, dass sich hinter dem Soundfilter nur nerviges Gejaule verbirgt, der irrt. Haiku variiert tatsächlich die Tonlage und bemüht sich um Pausen, die man als Rhythmus verstehen kann. Das hier ist eine Aufnahme ohne auffällige Tonveränderung via Soundfilter:

Aber seien wir mal nicht so kritisch. Wer sich auf Haikus Profil durchklickt, kann viele Melodien bewundern. Oft hilft etwas Technik mit. Zum Beispiel durch Frauchen Autotune-Mikrophon. Aber wie gesagt, mit Soundfiltern kann man weltberühmt werden. Von digitalen Verjüngungskuren ganz zu schweigen. Die braucht Haiku übrigens nicht. Der Husky ist erst vier Jahre alt und ist damit nach Hundemaßstäben im besten Alter, um eine erfolgreiche Karriere in Hollywood zu starten.

Die Fans auf Instagram sind jedenfalls begeistert und kommentieren mit viele fröhlichen Emoticons. Einer schreibt sogar: „Klingt wie Ed Sheeran“. Ein anderer Kommentar lautet: „Haiku ist mein liebster Sänger“ und viele fragen, wann und wo ein Konzert stattfinden wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.