US-Präsident krank! Große Sorge nach Corona-Statement von Joe Biden

US-Präsident Joe Biden trat diese Woche vor die Öffentlichkeit, um ein Corona-Statement abzugeben. Doch sein Auftritt schürte Zweifel, ob der 79-jährige Staatsmann selbst an Covid-19 oder einer anderen, gefährlichen Atemwegserkrankung leidet.

Wieder einmal machen die Amerikaner sich große Sorgen um ihren Präsidenten. Andere sehen die Geschehnisse als Grund, seine Tauglichkeit als Staatsoberhaupt anzugreifen. Fakt ist: Joe Biden scheint nicht komplett auf der Höhe zu sein. Während seiner letzten Rede zur Corona-Lage in den USA musste der Präsident mehrmals kurz unterbrechen, um zu husten.

Im Internet werden die Szenen heiß diskutiert. Manche fragen sich gar, ob er sogar Corona habe und zwar mit Husten – also symptomatisch. Das ist für Viele eine beunruhigende Vorstellung, auch und insbesondere, weil Biden ohne Maske zu seinem Rednerpult schreitet, selbst aber Masken-Tragen empfiehlt.

Tatsächlich ist der US-Präsident schon häufiger mit Husten und Räuspern während öffentlicher Auftritte aufgefallen. Das gab sogar sein Arzt Dr. Kevin O‘Connor zu, als er von Reportern darauf angesprochen wurde. Allerdings lieferte er auch eine scheinbar harmlose Erklärung zu diesem Phänomen. Laut O’Connor leide Biden unter extremem Sodbrennen. Dabei gerieten immer wieder Mageninhalte in die obere Speisröhre, was einen Hustenreiz verursache.

Insbesondere die Republikaner greifen Bidens Gesundheitszustand immer wieder auf, um ihn in seiner Position als Präsident zu schwächen. Seit seiner Amtsübernahme muss der 79-Jährige sich immer wieder fragen lassen, ob er gesundheitlich überhaupt noch in der Lage sei, als Präsident der USA seinen Pflichten nachzukommen.

Doch Biden lässt daran keinen Zweifel zu und kündigte neulich sogar an, dass er mit dem Gedanken spiele, zur Wahl 2024 erneut anzutreten. Dabei betonte er, dass dies möglich sei, wenn sein Gesundheitszustand so bleibe wie er es jetzt ist – und stellt damit klar, dass er sich gesund fühle. Allerdings fügte er mit Ehrfurcht hinzu: „Aber wissen Sie, ich habe großen Respekt vor dem Schicksal. Das Schicksal hat viele Male in mein Leben eingegriffen.“

3 Kommentare

  1. Wenn es ihn erwischt, bei den Möglichkeiten, dann ist keiner sicher.

    Jetzt bekommt er die Mittel, die mit den 13 Milliarden, die Trump in die Entwicklung gesteckt hat.

    Nimm er die Medikamente aus Ideologischen Gründen an? Wahren ja von Trump.

    Fragen über Fragen der politisch korrekten Ausrichtung.

    Trump selbst, an Corona erkrankt, hatte die Krankheit, mit den Medikamenten, schnell überwunden.

    Darf man eigentlich zu Corona noch Krankheit sagen. Ist doch eher eine politisch Ideologie, ein Glauben geworden. Oder?

    Oh Gott, wenn Biden es nicht schafft, dann ist Kamala Harris, am angedachten Ziel.

    Harris for Präsident. Dann wird nach der Periode, Trump wider Präsident. Das ist Garantiert.

    Jetzt ernsthaft. Oder war es vorher auch schon ernsthaft? Man weiß es nicht. Man kommt schon ganz durcheinander.

    Es gibt Medikamente gegen Corona, der Erkrankung Covid-19 und Long Covid, deren Zertifizierung und Einsatz nicht vorangetrieben werden.

    Mannose-bindendes Lektin (MBL) aus Bananen verhindert Infektion Corona Virus, in der Nase, Nebenhöhlen und Rachenraum über die das Virus in den Körper gelangt.
    Es kann die Maske Ersetzen oder zusätzlich schützen.
    „https://medonline.at/10077870/2021/sars-cov-2-infektionsabwehr-spray-mit-bananeneiweis-aus-steyr/“
    Patent: „WO 002021222965 A1“: „https://register.dpma.de/DPMAregister/pat/PatRechercheSchrifteneinsicht?docId=WO2021222965A1&page=1&dpi=150&lang=de“

    -Seit 19 Monaten ist Camostat Mesilate in Japan gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs angewandt. Somit am Menschen erprobt. Unterdrückt einen Botenstoff, der das einnisten von Sars Cov 2, in die Zellen, lebenswichtiger Organe verhindert.
    „https://de.wikipedia.org/wiki/Camostat“
    „https://www.lungenaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/potenzielles-medikament-gegen-coronaviren-soll-getestet-werden/“

    -Seit Mitte 2020 werden die vielversprechenden Monoklonale Antikörper von der Regierung, Gesundheitsministerium Spahn, zu rück gehalten. Einmalige Infusion beendet, das Fortschreiten, des Krankheitsverlauf Covid-19. Versuchsstadium erfolgreich.
    „https://de.wikipedia.org/wiki/Monoklonaler_Antik%C3%B6rper“
    „https://www.pei.de/DE/newsroom/hp-meldungen/2021/210311-monoklonale-antikoerpercocktails-rolling-review-ema.html“

    -Biontech / Pfizer Paxlovid hat auch ein Medikament. Es wird nicht forciert es einzusetzen.
    „https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/pfizer-paxlovid-corona-medikament-notfallzulassung-pille-merck-101.html“

    Blutwäschen die die Virusanzahl im Blut, bei Infizierung, verringern.
    CRP-Apherese gegen Covid-19: Erster Patient erfolgreich behandelt
    „https://healthcare-in-europe.com/de/news/crp-apherese-gegen-covid-19-erster-patient-erfolgreich-behandelt.html“
    „https://www.pentracor.de/news/weltweit-einzige-therapie-zur-crp-blutwa%CC%88sche-nun-auch-bei-covid-19-erfolgreich/“

    Molnupiravir der Firma MERCK. Tablette,
    -Ein Medikament gegen Autoantikörper, Wirkstoff BC 007, gegen Grüne Star. hilft bei Long Covid
    „https://www.mdr.de/brisant/corona-medikament-126.html“

    und, und, und.

    Die Anwendung und Zertifizierungen wird nicht forciert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.