Ungewisser Tod eines bekannten Bodybuilders

In der Mucki-Szene ist er auch als „Da Bull“ bekannt. Doch jetzt ist Bodybuilder George Peterson ganz plötzlich und ohne Vorwarnung im Alter von gerade einmal 37 Jahren verstorben. Er wurde am 06. Oktober von seinem Trainer leblos in einem Hotelzimmer in Orlando, im US-Bundesstaat Florida, entdeckt.

Die Nachricht über seinen Tod verbreitete sich in der Szene nach Auffinden seines Leichnams wie ein Lauffeuer. Der tote Körper des Star-Bodybuilders lag beim Auffinden am Bode. Sofort eingeleitete Wiederbelebungsversuche durch seinen Trainer und Mentor und die herbeieilenden Rettungskräfte blieben erfolglos. Die berichtet die britische „Daily Mail“. Besonders tragisch ist es, dass Peterson am heutigen 08. Oktober, an den „Mr. Olympia“-Bodybuilding-Wettkämpfen hätte teilnehmen sollen. Das Event muss nun ohne den 37-Jährigen stattfinden. In Gedanken dürften alle Teilnehmer und Organisatoren aber bei ihm sein.


Seinen Tod machten die Veranstalter des Sport-Spektakels in den sozialen Netzwerken öffentlich. „Es erfüllt uns mit großer Trauer, den plötzlichen Tod von George Peterson, einem Sieger auf und abseits der Bühne, bekannt geben zu müssen. Unser Mitgefühl geht an seine Familie und an alle, die ihn als einen der nettesten Menschen aller Zeiten respektieren und bewunderten“, heißt es in dem offiziellen Statement. Peterson dürfte seinen Kollegen und Fans als Gewinner der Wettbewerbe Arnold Classic Physique 2019 und Tampa Pro 2020 in Erinnerung bleiben.


Doch woran starb der Mega-Sportler eigentlich? Eine Todesursache ist bislang leider noch unbekannt. Sein Trainer Justin Miller sagte jedoch dem Promiportal TMZ, dass er sich enorm auf die bevorstehenden Wettkämpfe freute und dass er auch körperlich in bester Verfassung war. Nichts schien darauf hinzudeuten, dass er schon bald nicht mehr am Leben sein könnte. Ein Suizid wird ebenfalls bislang ausgeschlossen. Eine Obduktion soll nun aufklären, woran Peterson starb.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.