Udo Lindenberg: Sein Auto wurde gestohlen

Es ist die Horrorvorstellung eines jeden Autobesitzers: Der eigene Wagen wird aus der Garage geklaut und die Wiedersehenshoffnungen sind sehr gering. Genau das ist jetzt Sänger Udo Lindenberg passiert. Am Anfang dieser Woche wurde sein geliebter Porsche aus der Tiefgarage des Hamburger Hotel „Atlantic“ geklaut. Dies bemerkte er erst, als er eine Spritztour durch das nächtliche Hamburg unternehmen wollte.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

alarmstufe ROT‼️ eine ganze branche is in gefahr, hunderttausende arbeitsplätze, so viele menschen, die dafür brennen was sie tun, mit leidenschaft für den rocknroll, die große hochkultur, opernhaus und underground, clubkultur und theater, festivals und so viel mehr, was unser leben so schön bunt und abenteuerlich macht, was wir lieben und brauchen!! ey, das is ein flammender appell, freunde, politnasen und experten, die riesen veranstaltungs branche steht vor dem AUS,, da MUSS was passieren. 🚨🔥💥udo & friends!! ❤️ . . @night_of_light_2020 #nightoflight2020 #nightoflight #alarmstuferot #udolindenberg #udo #lindenberg #tineackefoto 📸 Pic by @tineackefoto

Ein Beitrag geteilt von Udo Lindenberg (@udolindenberg) am

Nach einigen Tagen Hoffen und Bangen wurde dieser aber nun „von einer aufmerksamen Bürgerin“ in einer Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses im schleswig-holsteinischen Ahrensburg entdeckt. Dies berichtet „NDR Info“ und beruft sich dabei auf den Bericht der Hamburger Polizei.

Bisher ist unklar wie das Auto dorthin gekommen ist. Die polizeilichen Ermittlungen dauert hierzu noch an.

Der Sänger selbst freute sich natürlich über den Fund seines Wagens. Angeblich soll dieser mittlerweile einen Wert von sage und schreibe 600.000 Euro haben. Es handelt sich dabei um einen Porsche 911 R. Von ihm sind weltweit nur 991 Exemplare produziert worden. Der Neupreis liegt bei 200.000 Euro.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

eldorado.. mein lebenselixier, die bühne, der rocknroll, die panikfamilie … heute wär tourstart, in einem paralleluniversum ohne pandemie, heute hätten wir die premierenrakete gezündet und wären zusammen abgehoben. 🔥🔥🔥🚀🚀🚀 uh wie mir das fehlt, mit euch die panik zu feiern, leute ❣️❣️❣️ aber die goldene landebahn wartet auf uns, the day will come.. und ich schwör, dass ich für immer unserm rocknroll und euch gehör 💥💥🎶💯💯🌟🌟🎸🎸🎸👽👽🎩💋💋 . . #paniktour2020 #udolive #udolindenberg #udo #lindenberg #panikvirus #pandemie #corona #coronavirus #covid_19 #covid19 #flattenthecurve #fuckthevirus #wirbleibenzuhause #socialdistancing #stayhealthy #staypositive #eldorado #lebenselixier #rocknroll #musik #music #liebe #passion #panikfamilie #panikparty #vermissung #picoftheday #photooftheday #tineackefoto @hotel_breidenbacher_hof @capelladusseldorf @docclight 📸 Pic by @tineackefoto

Ein Beitrag geteilt von Udo Lindenberg (@udolindenberg) am

Zur „Bild“-Zeitung sagte er: „ThanXXL an die großartige Frau Spürnase. Ich ziehe meinen Hut! Ansonsten: Keine Panik, magische Kräfte, das Auto wollte zu mir zurück. Happy go lucky und Prost Feierlikör!“ Gewohnt witzig und voller Lebensfreude, der Herr Lindenberg.

Udo Lindenberg wohnt seit mittlerweile 25 Jahren im Hamburger „Atlantic“ Hotel. Medienberichten zufolge zog er aber jüngst wegen der Corona-Krise an einen anderen Ort um. Hier soll er sich im Zuge der Pandemie einfach sicherer fühlen. Immerhin sind im „Atlantic“ Hotel auch während der akuten Krise viele Besucher –  viele davon geschäftlicher Natur. Dies berichtete der Spiegel. An welchen Ort Lindenberg umzog ist gänzlich unbekannt. Er soll davon nur einer Handvoll Menschen erzählt haben und an eben diesem Ort nun seine Ruhe und Privatsphäre genießen. Das sei ihm nach diesem Schock auf jeden Fall gegönnt!