TV-Kopfgeldjäger Dog Chapman trauert um seine Frau Beth

Die Jagd nach Verbrechern war ihr Leben. Doch auf diese muss Duane Chapman (66) zukünftig alleine gehen. Seine Frau Beth nämlich ist nun an den Folgen ihres Krebsleiden verstorben. Die lebensfrohe Frau wurde nur 51 Jahre alt.

Dog selbst gab die tragische Nachricht auf Twitter bekannt: „Es ist 5.32 Uhr auf Hawaii, um diese Zeit stand sie immer auf, um den Koko-Head-Berg zu wandern. Nur, dass sie heute die Leuter zum Himmel hochgelaufen ist. Wir lieben dich alle, Beth“. Seinen Beitrag beendete er mit den emotionalen Worten: „Wir sehen uns auf der anderen Seite.“

Dog leidet schwer unter dem Tod seiner Frau. Bereits seit 2017 ist das Leben der beiden durch ihr dramatisches Schicksal geprägt. Damals bekam sie die Diagnose Kehlkopfkrebs. Nach umfangreicher schulmedizinischer Therapie sah es zunächst so aus, als hätte sie dem Krebs den Garaus gemacht. Leider war dem jedoch nicht so. 2018 nämlich kam er mit voller Wucht zurück. Nun, im Juni 2019 verlor sie den Kampf.
Bereits vor wenigen Tagen wurde die schwer kranke Beth in ein Krankenhaus auf Hawaii, dem Wohnort der beiden, gebracht und in ein künstliches Koma versetzt.

In der RTL2-Serie „Dog-der Kopfgeldjäger“, gingen die beiden täglich auf die Jagd nach Verbrechern. Das Ziel: Sie wollten die ausgesetzte Belohnung kassieren, die der Staat bei Ergreifung des Täters in Aussicht stellte. Unterstützt wurden die beiden dabei oftmals von ihren zwölf Kindern.
Die Serie hatte Kultstatus und wurde von Menschen auf der ganzen Welt mit Begeisterung gesehen. Die beiden hatten also zahlreiche Fans. Und so kommt es, dass nicht nur Dog um seine Frau Beth trauert, sondern eben auch jene Fans, die dank der Serie auch irgendwie ein Teil von Beth und Dog waren.
Wir wünschen Dog und seinen Kindern viel Kraft in dieser ersten schweren Zeit des Verlustes.