TV-Ikone verkündet Trennung

Schluss, aus und vorbei! Mit dieser Trennung hat wohl niemand gerechnet! Auf ihrem Instagram-Profil verkündet Werbe-Ikone Verona Pooth die Trennung von ihrem langjährigen Manager Alain Midzic. Die beiden möchten in Zukunft getrennte Wege gehen. Wieso, Weshalb, Warum: Das erklärt die Ehefrau von Franjo Pooth in einem ausführlichen Statement.

„Seit über 2 Jahrzehnten arbeiten Alain Midzic und ich erfolgreich zusammen, gemeinsam haben wir Karriere gemacht. Er als Manager und ich als TV -& Werbe Ikone“, schreibt sie. „(…) ohne ein triftigen Grund haben wir uns einvernehmlich beruflich getrennt“, erklärt sie weiter. „Einer unserer größten Erfolge ist, dass wir Freunde bleiben, darüber bin ich sehr glücklich.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von VERONA (@verona.pooth)


So richtig genau ist die Begründung bis zu diesem Punkte nicht. Doch ihr Statement geht noch weiter. Denn für das kommende Jahr haben sich die beiden neue Ziele gesetzt: „Lasst Euch überraschen… aber das aller wichtigste ist bleibt Ihr alle gesund, und lasst uns hoffen dass wir 2021 gemeinsam Corona in den Griff bekommen. Big kiss Verona“, schließt sie ihren Post.

Von ihrer Fan-Base erhält die brünette Schönheit Rückendeckung und vollstes Verständnis für ihre Entscheidung. Ihre Follower wünschen den beiden für die Zukunft alles Gute. „Congratulations to you both“, „Viel Erfolg weiterhin und vor allem gesund bleiben“ und „Das ist toll und ich wünsche euch einen schönen Abend“, ist unter dem Beitrag von der 52-Jährigen zu lesen. Ein durchweg positives und wohlwollendes Feedback also.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von VERONA (@verona.pooth)


Alain Midzic hatte Pooth seit ihrem Durchbruch in den 1990er Jahren als Manager begleitet. Zwischendrin waren die beiden sogar einmal ein Paar, einigten sich jedoch darauf, ihre Beziehung ausschließlich beruflich und platonisch fortzuführen. Doch auch dies scheint nun erst einmal ein Ende zu haben. Gespannt auf die Zukunft kann man laut Verona aber dennoch sein. Und das sind wir wirklich!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.