TV-Aus für Florian Silbereisen

Es könnte nicht schlimmer kommen. Erst erreichte Florian Silbereisen die dramatische Nachricht von der Krebserkrankung seines Vater, nun hat es den Sänger, Moderator und Schauspieler selbst erwischt.

Es gibt nie einen guten Zeitpunkt von der schweren Erkrankung eines lieben Menschen zu erfahren, aber besonders schlimm ist es, wenn man in diesem Moment nicht bei seinen Liebsten sein kann. Verschlimmert hat sich die Lage für Florian Silbereisen nun durch seine eigene Erkrankung. Mitten in den Dreharbeiten zum „Traumschiff“ wurde der Entertainer
positiv auf das Corona-Virus getestet, wie Silbereisens Management gegenüber Medien bestätigte.

Demnach hält sich Silbereisen seit Donnerstag vergangener Woche in Lappland auf. Silbereisen darf jetzt nicht nach Deutschland fliegen, um seinen Vater zu besuchen. Er muss in Lappland in Quarantäne bleiben – und zwar in einem Hotel, nicht auf dem Schiff.

Die „Traumschiff“-Dreharbeiten seien unterbrochen worden. Grund dafür ist unter anderem, dass Silbereisen als Hauptdarsteller in fast jeder Szene dabei ist.

Wie es jetzt mit dem Dreh und Florian Silbereisen weitergeht?

Eine Sprecherin des ZDF erklärte gegenüber Medien: „Die ‚Traumschiff‘-Dreharbeiten in Lappland laufen wie geplant. Ab Mitte März finden die Dreharbeiten für diese „Lappland“-Folge an Bord statt.“

Silbereisen ist nicht nur der „Traumschiff“-Kapitän sondern auch „DSDS“-Juror. Für die aktuelle Staffel der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (RTL) hat die Infektion keine Konsequenzen. „Die Recall-Sendungen sind bereits aufgezeichnet und so ist die Ausstrahlung nicht gefährdet“, heißt es vom Sender.

Silbereisen selbst hat sich bisher über seine Social-Media-Kanäle noch nicht zu Wort gemeldet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.