Trotz Booster: Deutscher Politiker an Corona erkrankt

Der Ansturm auf Arztpraxen, die neuerdings auch ein 3. Mal gegen Corona impfen, ist in Deutschland riesig. Zu groß ist bei vielen die Angst, nicht genügend immunisiert gegen die derzeit kursierende Delta-Variante des Coronavirus zu sein. Fest steht mittlerweile, dass die Wirkung der Impfstoffe Monate nach der letzten Verabreichung schleichend nachlassen. Dieser Zustand ist am Ende auch eine Erklärung für die immer häufiger auftretenden Impfdurchbrüche in der Bundesrepublik.


Virologen und das Robert-Koch-Institut (RKI) empfehlen deswegen eine sogenannte Boosterung, also eine Auffrischungsimpfung, sechs Monate nach der zweiten Injektion eines in der EU zugelassenen Vakzins. Die meisten Boosterungen werden mit dem Wirkstoff von BioNtech durchgeführt. Aber auch Moderner kommt im Rahmen der Boosterungen zum Einsatz.

Der Empfehlung einer Auffrischungsimpfung ist in diesem Zusammenhang auch Saarlands Innenminister Klaus Bouillon nachgekommen um sich ausreichend zu schützen. Nun wurde der 73-Jährige allerdings trotzdem positiv auf das Coronavirus getestet. Dies bestätigte eine Ministeriumssprecherin am gestrigen Samstagabend (13.11.2021).

Der Saarländische Rundfunk berichtet außerdem, dass der Minister sich in häuslicher Quarantäne befindet und aktuell nur unter herkömmlichen Erkältungssymptomen leide. Bislang sei noch unklar, wo er sich mit dem Virus angesteckt haben könnte. Es bleibt zu hoffen, dass Bouillon dank der Impfung einen milderen Verlauf hat und nicht doch noch schwerere Symptome entwickelt. In seinem Alter wäre das unter Umständen problematisch.


Das Fatale: Noch am Dienstagabend der vergangenen Woche hatte der Minister an der wöchentlichen Kabinettssitzung teilgenommen. Es gilt demnach herauszufinden, mit wem der Politiker an diesem Abend engeren Kontakt gehabt hat um die Infektionskette zu durchbrechen. Ob dem zuständigen Gesundheitsamt dies in vollständiger Form jedoch möglich ist, bleibt abzuwarten.

8 Kommentare

  1. Mit anderen Worten: Die blöde Impferei schadet den Krankenkassen und den Steuern, hilft einigen Wenigen ihre Milliarden zu mehren und wenn man Pech hat, schadet sie sogar der Gesundheit der Geimpften (triggert Rheuma, Gicht und andere Erkrankungen und führt schlimmstenfalls bei bislang kerngesunden Menschen zum Tod). Ich bin wirklich kein Impfgegner, aber bei mir hat die Impfung zu nicht einzudämmenden Schmerzen geführt, die alle Auswirkungen, die die schwere Corona-Erkrankung die ich vor über einem Jahr hatte, bei weitem übertreffen.

    1. Es ist eine Schande, dass die Folgen einer Impfung immer wieder verharmlost und unter den Tisch gekehrt werden. Eine mögliche allgemeine Impfpflicht, haben wir auch schon mit einem Anwalt abgeklärt. Sieht aber rechtlich nicht positiv aus, da das oberste Vervassungsgericht zu einer allgemeinen Impfpflicht, keine Einwende hatte. Solange es möglich ist, werden wir uns auf keinen Fall impfen lassen. Ihnen wünsche wir hoffentlich eine baldige Genesung und alles Gute.

  2. Ich bin ein sogenannter „Nichtgeimpfter“ und kein ! Impfgegner. Ich bin 65 Jahre alt und litt schwer an Corona. Trotzdem bin ich der Meinung,dass nicht die Ungeimpften Menschen verantwortlich sind für die Verbreitung des Virus`,für die steigenden Inzidenzwerte,sondern der gesunde Menschenverstand müsste doch den Politikern suggerieren,dass ein Geimpfter,der den Virus übertragen kann und alle Privilegien der Kontaktaufnahme sowie jegliche Teilnahme an gesellschaftlichen bzw. sozialen Zusammenkünften erlaubt ist,die Hauptursache für die Verbreitung des Virus darstellt. Ich,als Ungeimpfter darf nicht an diesen Normalitäten teilnehmen-unklar für mich. Und da hilft auch keine 3G- oder 2G-Regel. Und dass die Ungeimpften verantwortungslos gegenüber aller anderen Menschen sind,ist absurd,denn wir vermeiden Kontakte,tragen Masken und testen uns. Außerdem wünschte ich mir bei den veröffentlichten Statistiken,wieviel ungeimpfte und geimpfte Personen die Intensivbetten füllen. Desweiteren wünsche ich mir eine objektive Aufklärung seitens der Antikörper und der Gedächniszellen und deren Einflus auf die Ansteckungsmöglichkeit im direkten Vergleich zur Impfung.

    1. Roland trifft den Nagel auf den Kopf, NICHT die Ungeimpften sind Schuld das die Zahlen so hoch gehen sondern die Geimpften die meinen sie könnten Alles ungeschützt machen!
      Aber immer schön auf die Ungeimpften die sich nicht jeden Mist spritzen lassen!
      Wer zahlt denn wenn da doch ein Rattenschwanz an Nebenwirkungen hinterher kommt?
      Langzeitstudien gibt es ja nicht, das dürfen jetzt die Geimpften ausbaden und müssen als Versuchskaninchen herhalten!

  3. leider giebt es keinen staatanwalt der unsers volksvertreter anklagen will und kein gericht in deutschland was ein urteil verkündet. ich bin impfgegner und fühle mich diskiminiert und verfolg vom staat wo ist unser rechtssystem aber da richter von der regierung eingesetzt werden und nicht vom volk würde ich sagen sie sind parteiisch.solange sich das das volk gefallen läst werden sie das ausnutzen und dann ganz schnell zurrückrudern für mich sind politiker verbrecher.

  4. Hallo Nervt,danke für deinen Kommentar. Tja wer bezahlt? Einzige Antwort: Die Haftung über Nebenwirkungen übernimmt NICHT der Hersteller des Vakzims,denn der Hersteller besitzt einen „Haftungsausschluss“ und demzufolge bleibt es beim alleinigen Nutzer ! Der Staat übernimmt nur dann die Haftung,wenn er eine Impfung als Pflichtimpfung erlässt und das tut er nicht (noch nicht). Ich gehe davon aus,dass der Staat sich aber gründlichst absichert,notfalls mittels Gesetzesänderung. Ich möchte einfach nur,dass man mich als Ungeimften nicht deklassiert und meine Entscheidung respektiert. Ich respektiere doch auch,wenn jemand sich impfen lässt. Nur sollten sich doch mal die verantwortlichen Politiker warum erreichen wir täglich höhere Inzidenzzahlen TROTZ über 70%iger Impfung und warum dürfen Ungeimpfte während des Lockdowns NICHT die Wohnung in der Nacht verlassen, ein Geimpfter aber darf hinaus. (übertragen Geimpfte doch nicht den Virus? – sorry,das war ironisch…). Nein Leute,zusammengefasst: lasst doch den mündigen Bürger SELBST entscheiden,was mit seinem Körper geschieht, wir haben doch nur das eine Leben !!! In diesem Sinne,bleibt alle gesund – ob mit oder ohne Impfung.

  5. Hallo Leute,mein Gott,wohin geht die Reise noch??? Ich frage als Ungeimpfter,wohlgemerkt kein Impfgegner,wohin soll das noch führen,wenn seitens der Politiker,welche sich als „Verantwortungsbewusst“ bezeichnen,den normalen Menschen verbieten,ohne Gewalt ihre Meinung zu äußern? Ich war 1989 insgesamt 6 x zu den Montagsdemos in Leipzig. Wir wollten damals einfach ein kleines Stückchen vom Lebenskuchen abbekommen. Wir wollten ganz einfach auch mal über den Horizont hinaus über die Landesgrenzen blicken,etwas mehr Freiheit haben und genießen. Wir bekamen diese Freiheit. Mittlerweile sind aber fast 32 Jahre vergangen und wenn ich sehe,was man aus dem Freiheitsbegriff gemacht hat, wird mir wirklich übel. Ich darf mich nicht in eine Gaststätte begeben,da ich ungeimpft bin,ich darf keinen Spaziergang mit meiner Frau durch die Bezirksstadt am Abend machen,da von uns aus ja eine Gefahr für das Zusammenleben ausgehen könnte. Nur wer legt das fest? Die Polizeibeamten müssen ihre Arbeit machen,da sie ja Staatsdiener sind. Aber sind sie auch in der Lage,zu unterscheiden,wer sich gegen den Staat stellt,oder lediglich das einfordert,was in den Grundrechten festgeschrieben steht?Wie bezeichnet man das,wenn man sich auf sein Grundrecht beruft und selbst für sich Entscheidungen z.B. sich nicht impfen lassen möchte? Wohl gemerkt,ich habe mich um Imftermine für meine 91 jährige Mutter gekümmert,da sie es wollte. Wer fragt mich aber,warum möchte ich mich nicht impfen lassen. Keinem interessieren meine Beweggründe. Im Gegenteil,man wirft mich in ein und den selben Topf,wo gewaltbereite Menschen drin sind,wo rechtsorientierte Menschen drin sind,wo linksorientierte Menschen drin sind, aber das sind nur wenige. Die Masse sind einfach Menschen,die für sich und ihr Leben eigene Entscheidungen treffen möchten- und das ist ihr gutes Recht. Also meine Damen und Herren Politiker schaut auf das “ Maul “ des Volkes und werdet ( wieder ) loyal gegenüber euren Bürgern,denn eure Bezüge verdienen diese eben genannten Bürger

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.