Trennungsdrama um Herzogin Catherine

Aktuell durchlebt Kate eine wirklich schlimme Zeit. Denn die Trennung von ihrem Schwager Prinz Harry geht der zukünftigen Königin Großbritanniens besonders nahe – und dass, obwohl sie sonst so optimistisch und lebensfroh ist.

Hinter ihrer glücklichen Fassade allerdings leidet die 38-jährige. Dies berichtet aktuell der britische „Express“. Bei ihrem letzten Treffen vor wenigen Wochen, als sich Meghan bereits wieder auf dem Weg zurück nach Kanada befunden hatte, Harry aber noch in England verweilte, packte Kate die Gelegenheit beim Schopfe und verabschiedete sich von ihrem geliebten Schwager.


Sogar Tränen sollen bei dieser Gelegenheit geflossen sein. Denn bekanntermaßen standen sich Kate und Harry viele Jahre lang sehr nah. Bevor Meghan Markle in sein Leben trat, waren Kate Middleton, Prinz William und Prinz Harry immer eine eingeschworene Gemeinschaft, von der man dachte, dass sie nichts und niemand einfach so auseinander bringen könne.


Ein Insider, der Herzogin Kate sehr nahe steht, erklärte gegenüber „Women’s Weekly“, dass die 38-Jährige dem jüngeren Bruder ihres Mannes erklärt haben soll, dass sie sich vollends aus seinem Leben ausgeschlossen fühle. Und dass sie es schmerze, dass die beiden nicht mehr wie früher miteinander sprechen, scherzen oder sich treffen würden. Sie fühle sich so, als hätte sie einen Bruder verloren. Und auch Prinz Harry hatte Kate in zahlreichen Interviews immer als „die Schwester, die er nie hatte“ betrachtet. Eine platonische Liebe, die nun vor dem Aus steht. Inzwischen führen die beiden nämlich unterschiedliche Leben auf zwei verschiedenen Kontinenten und auch ihre Kinder, Cousins und Cousinen, werden nicht miteinander aufwachsen. Wie oft sie sich nun überhaupt noch sehen werden, bleibt abzuwarten.


Ab dem kommenden 1. April gehören weder Meghan noch Harry mehr zum britischen Königshaus. Ein Cut, den wohl keiner der Beteiligten einfach so leicht verkraften wird.