Trauriges Geständnis von Herzogin Camilla

Erst kürzlich wurde bei Prinz Charles Corona diagnostiziert. Eine schwere Zeit, vor allen Dingen für seine Ehefrau Camilla. Zwar soll Charles laut britischen Medienberichten mittlerweile das Gröbste überstanden haben, doch auch Camilla musste sich in Folge der Diagnose für zwei Wochen in alleinige Selbst-Quarantäne begeben, als ihr Mann erkrankte. Eine schweren Zeit für die Nachfolgerin von Prinzessin Diana.

Erst vor wenigen Tagen durften sich die beiden wiedersehen – doch der Rest der großen royalen Familie bleibt nach wie vor lieber auf Abstand. Keine wirklich leichte Situation für die beiden Thronfolger, denen ein Familienleben immer besonders wichtig war und ist.
Für Camilla sei es das Schwerste in dieser Zeit, dass sie ihre Enkelkinder nicht umarmen könne, verriet sie laut der britischen „Daily Mail“ in einem Telefonat mit einer 85-jährigen Frau. Denn im Regelfall statten die Kleinen ihren Großeltern regelmäßige Besuche ab – dies ist jedoch aufgrund der momentanen Krisensituation derzeit nicht möglich. Sehr traurige Worte. Man kann den Schmerz Camillas beinahe spüren. Immerhin geht es wohl den allermeisten Menschen momentan genauso.

Und trotzdem machte sie nun auch anderen Menschen Mut, die eben in genau der gleichen Situation stecken und vor lauter Einsamkeit und Trauer nicht mehr wissen wohin mit ihren Gefühlen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

day 12 ⚜️ isn’t a bike but I’ve search a lot but it’s impossible found a photo of Camilla on a bike. . 📸 – ✅ follow me for more @camilla_duchess ❤️ – 🔔Activate Notifications 🇬🇧✨ – 📧 duchessofcornwallcamilla@gmail.com (not official) – #royalfamily #camillaparkerbowles #duchessofcornwall #britishroyals #princeofwales #princecharles #britishroyalfamily #princeharry #dukeofsussex #clarencehouse #duchessofsussex #queenelizabethii #familiarealbritanica #familiareal #katemiddleton #weloveduchesscamilla #princecharlesandcamilla #unitedkingdom #camilladuchessofcornwall #duchesscamilla #britishmonarchy #meghanmarkle #camillaprincessofwales #DuchessOfFlowers

Ein Beitrag geteilt von — 𝓒𝓪𝓶𝓲𝓵𝓵𝓪 𝓢𝓱𝓪𝓷𝓭 👸🏼 (@camilla_duchess) am

In ihrer Rolle als Präsidentin des Royal Voluntary Service, dem Freiwilligendienst, sprach die 72-Jährige jetzt nämlich mit einsamen Senioren, die während der Corona-Krise ihre Familien nur per Video-Chat sehen und sprechen können. Eine rührende Geste, denn gerade jetzt sind es die alten und schwachen, die am einsamsten und oft auch am vergessensten sind. Laut Camilla helfe aber auch ein gutes Buch gegen die Einsamkeit und Langeweile in diesen Tagen. Empfehlen tut sie hier zum Beispiel einen spannenden Agatha Christie-Kriminalroman. Hilfreiche Tipps, denen wir sicher alle ein bisschen abgewinnen können.