Tragisches Schicksal: Für diesen Let’s Dance Star tickt die Uhr

Ekaterina Leonova gehört zu den beliebtesten ProfitänzerInnen bei Let’s Dance. Doch was jetzt ans Tageslicht kommt, offenbart ein schlimmes Schicksal für die Tänzerin. Die Fans können es noch gar nicht glauben. Doch es ist wahr.

Profitänzerin droht die Abschiebung

Ekaterina Leonova hat jahrelang für Let’s Dance auf dem Parkett getanzt und kämpft heute gegen ihre Abschiebung. Der Grund dafür ist der auslaufende Vertrag bei RTL. Sollte sie keine neue Anstellung mehr finden, muss sie Deutschland verlassen, denn ihre Aufenthaltserlaubnis wird nicht verlängert.

Das ist kaum zu glauben. Schließlich handelt es sich um einen Star, den die meisten aus dem Fernsehen kennen. Die 34-jährige Profitänzerin kennt dieses Gefühl, denn schon nach der Teilnahme bei der Show 2019 drohte ihr die Abschiebung.

Vertrag bei RTL läuft aus

Damals half ihr RTL. Leonova fand einen Job als Online-Redakteurin bei rtl.de. Laut Aussage der BILDET endet ihr Vertrag nun im August. Wenn die studierte BWLerin bis dahin kein festes Anstellungsverhältnis findet, muss sie von Deutschland Abschied nehmen und zurück in ihre Heimat nach Russland reisen.

Seit 2008 in Deutschland

Mittlerweile lebt die Tänzerin seit 2008 in Deutschland. Köln ist ihre Heimat. Sie begann in dieser Stadt 2010 ein Studium der Betriebswirtschaftslehre. Dann startete sie als Profitänzerin 2013 bei der Show Let’s Dance. Das Engagement endete 2019. Was ihr bis heute fehlt, ist ein unbefristeter Arbeitsvertrag. Die Tänzerin hat entweder in einem Projekt oder freiberuflich gearbeitet. Auch die Anstellung bei RTL war befristet.

Der Vertrag bei RTL läuft nun aus und wird nicht verlängert. Leonova selbst sagte in einem Interview, dass sie mit einem guten Gefühl gehen kann und eine wunderschöne Zeit bei RTL hatte. Der jetzige Zeitpunkt ist für sie ein Wendepunkt, sie möchte ihn als Neuanfang nutzen. Es bleibt zu hoffen, dass die sympathische Tänzerin Deutschland weiterhin erhalten bleibt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.