Topmodel Claudia Schiffer kommt zurück mit voller Wucht

Lange hat man von ihr nichts mehr gehört, doch nun kommt Topmodel Claudia Schiffer mit aller Wucht zurück. Denn es gibt ein neues Projekt, dem sich die 49-Jährige zukünftig mit all ihrer Energie widmen möchte.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

With 💋 from us @etre_cecile x Claudia Schiffer OUT NOW! Shop via link in bio ⤴

Ein Beitrag geteilt von Claudia Schiffer (@claudiaschiffer) am

Wie der Düsseldorfer Kunstpalast nämlich jüngst mitteilte, wird sie im kommenden Jahr als Kuratorin eine dortige Ausstellung gestalten und betreuen. Dabei wird sie die Besucher „auf eine persönliche Zeitreise in die Modewelt der 90er-Jahre“ nehmen. Legendäre Modefotografen, Designerinnen sowie berühmte Model-Kolleginnen, die das Jahrzehnt geprägt hätten, würden sich dort versammeln und Kunstinteressenten aus der ganzen Welt begeistern.

„Ich bin begeistert, diese Ausstellung mit dem Kunstpalast zu realisieren, in der ich meine persönliche Reise teile und Werke der großen Künstlerinnen und Künstler der Modewelt präsentiere“, beschreibt Schiffer ihr Engagement und ihre Freude über diese sich ihr bietende Möglichkeit.

Die Zeit, in der sie als Model tätig war, wurde besonders durch die weiblichen Models geprägt. „Wir lebten für sie und erstmals erkannten wir, dass wir die Stärke hatten, etwas zu verändern“, beschreibt Schiffer ihre Liebe zu dieser Zeit.

Insgesamt seien in ihrer kommenden Ausstellung 120 Objekte zu bestaunen, die in der entsprechenden Dekade von Bedeutung waren. Außerdem werden den Besuchern Blicke hinter die Kulissen legendärer Modenschauen und Fashion-Partys gewährt. Die Ausstellung wird aller Voraussicht nach vom 04. März bis zum 13. Juni 2021 zu sehen sein.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Runway memories… Always @chanelofficial 🌸 #tbt

Ein Beitrag geteilt von Claudia Schiffer (@claudiaschiffer) am

Claudia Schiffer wurde 1987 in Düsseldorf in der Diskothek Checker’s von Michel Levaton, dem Geschäftsführer der Modelagentur Metropolitan, entdeckt. Von dort aus startete ihre Karriere und es ging für sie nach Paris. Sie warf die Pläne, Jura zu studieren, weit über Board. Eigentlich wollte sie nämlich ursprünglich in die Fußstapfen ihres Vaters treten und ebenfalls Juristin werden.