Top-Virologe wünscht sich Corona-Infektion

Der Top-Virologe Christian Drosten sagte in seinem letzten Podcast, dass er sich eine Infektion mit dem Corona-Virus wünscht. Denn nur so könne man eine langfristige Immunität erreichen.

Im Internet sorgten Drostens Aussagen bereits für Spott und Häme. Wie bitte? Taugt die Impfung etwa nichts? Deutet Drosten etwa an, dass doch die Durchseuchung der Königsweg gewesen wäre?

Gleich vorne weg: Nein, ganz im Gegenteil. Im selben Podcast beklagte der Berliner Virologe, dass die Impfquote in Deutschland noch zu niedrig sei, um ohne Problemsituation über den Winter zu kommen.

Drosten führt in dem Podcast aus, dass die Pandemie in die Endemie übergehen muss. Das heißt: Das Virus wird Teil unseres Lebens werden und immer wieder in Erscheinung treten. Sobald die meisten Menschen eine starke Immunität aufgebaut haben, werde das Virus aber harmlos für uns, wie eine Erkältung. Davon seien wir laut Drosten aber noch weit entfernt, weil zu wenig Menschen geimpft oder durch eine Vorinfektion geschützt sind.

Die Impfungen seien notwendig, um den Übergang in die Endemie zu schaffen. Das heißt: Wenn unser Immunsystem Sars-CoV-2 noch nie begegnet ist, können wir schwer erkranken – so schwer, dass letztes Jahr mehr als 4 Millionen Menschen daran gestorben sind. Aber die Impfung, das weiß man heute, schützt uns nicht auf ewig. Deswegen gibt es bereits Booster-Impfungen.

„Aber eigentlich ist es nicht das Ziel für alle Zeiten, immer impfen zu müssen“, sagt Drosten weiter. Wer mit dem Erstschutz der Impfung auf das Virus treffe, sei vor einer schweren Erkrankung geschützt. Trotzdem baue man bei der echten Infektion einen noch stärken Immunschutz gegen das Virus auf, führt der Virologe aus.

Die Impfung ist also wichtig, damit die Erstinfektion sehr sicher harmlos verläuft. Um nachhaltig immun zu werden, braucht es aber die Begegnung mit dem echten Virus.

Für sich selbst wünscht Drosten sich deshalb: „Ich will eine Impfimmunität haben und darauf aufsattelnd will ich dann aber durchaus meine erste allgemeine Infektion und die zweite und auch die dritte haben“, sagte der Virologe. „Und dann weiß ich, bin ich richtig langhaltig belastbar immun“.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.