Tom Hanks mit Corona-Virus infiziert

Oscar-Preisträger und Mega-Schauspieler Tom Hanks (63) hat sich mit dem Corona-Virus infiziert. Dies gab der Star aus Filmen wie „Philadelphia“ und „Forrest Gump“ nun auf Instagram bekannt. Auch seine Sprecherin bestätigte der Deutschen Presse-Agentur auf Anfragen die erschütternde Diagnose.

Doch nicht nur Hanks selbst hat sich infiziert, sondern auch seine Ehefrau, die Produzentin und Schauspielerin Rita Wilson (63).
Die beiden seien in Australien gewesen und fühlten sich ganz plötzlich müde und fiebrig. Wie bei einer klassischen Erkältung. In Folge hätten sie sich umgehend testen lassen und das Ergebnis auf Corona sei positiv gewesen.


Die beiden folgen nun den Anweisungen der Gesundheitsbehörden und leben derzeit in Isolation. Die Welt wollen sie mit Updates über ihren Gesundheitszustand auf dem Laufenden halten. „Passt auf euch auf!“, fügt Hanks seinem Post ebenfalls hinzu.
Zahlreiche seiner Fans und Follower sendeten daraufhin virtuelle Genesungswünsche. Auch Schauspielkollege Marlon Wayans wünscht schnelle Besserung mit einem humorigen Seitenhieb. Tom müsse immer bei allem der erste sein, witzelt Wayans. „Erster Emmy-Gewinner, erster Oscar-Gewinner, erster Hollywood Coronavirus. Das sollte ich doch werden, verdammt nochmal!“

Doch warum waren Hanks und seine Frau in Australien? Der Schauspieler und der australische Regisseur Baz Luhrmann bereiteten in Australien eine noch titellose Filmbiographie über die Rock’n’Roll-Legende Elvis Presley vor.
Auch Rita Wilson hatte in den letzten Tagen in Australien mehrere Auftritte. Auf Instagram postete sie Fotos und Videos von verschiedenen Events, darunter in der Oper von Sydney.


Hanks hatte im Januar bei der Vergabe der Golden Globes den Cecil B. DeMille-Ehrenpreis für sein Lebenswerk erhalten. Mit seiner Nebenrolle in dem Film „Der wunderbare Mr. Rogers“ war er im Februar im Oscar-Rennen. Er zählt zu den größten und beliebtesten Schauspielern weltweit.