Todesdrama um TV-Legende Max Schautzer

Das neue Jahr begann für die deutsche TV-Legende Max Schautzer alles andere als schön. Der 81-Jährige verlor am 2. Weihnachtstag nämlich seine Frau Gundel. Mit ihr war er 53 lange Jahre verheiratet. Im Gespräch mit der BILD Zeitung erzählt Schautzer: „Ich bin unendlich traurig. Wir waren glücklich bis zum letzten Tag.“

Der Tod seiner geliebten Frau kam für den Schauspieler mehr als nur plötzlich. Gundel war zwar in den vergangenen Wochen mehrfach in ihrem Kölner Zuhause gestürzt, doch wirklich beunruhigt war deswegen niemand. Erst in der Woche vor den Weihnachtsfeiertagen klagte die 81-Jährige dann über Schwindel und Schwierigkeiten beim Treppensteigen. In Folge kam sie dann zur Beobachtung in ein Kölner Krankenhaus. „Der behandelnde Arzt war noch optimistisch, dass sie bald wieder ohne Probleme laufen kann“, berichtet Schautzer.


Dazu jedoch sollte es nicht mehr kommen. In besagter Klinik kam es während des Aufenthaltes seiner Frau dann leider zum Ausbruch eines Magen-Darm-Virus. Die Station wurde für Besucher umgehend gesperrt. „Ich durfte Gundel über die Feiertage nicht besuchen. Das war für mich und sie ganz besonders schlimm“, so der Fernseh-Star. „Ich habe am ersten Feiertag noch einen Schutzengel aus Holz mit ihren Lieblingskeksen und einem Brief im Krankenhaus abgegeben.“

Schon am nächsten Tag dann der unendlich traurige Schock: „Der Arzt rief mich an und fragte, ob wir eine Patientenverfügung hätten. Gundel hätte plötzlich Atemnot. Sie liege im künstlichen Koma und erhalte Sauerstoff zugeführt.“


Es dauerte nur wenige Stunden, bis Gundel von alleine den Weg gen Himmel antrat. „Ich konnte mich zwar noch von ihr verabschieden. Da hatte ihre Seele sie aber bereits verlassen.“ Was ihn tröstet: „Wir hatten gemeinsam ein erfülltes Leben.“ Und auf genau das kommt es am Ende dann doch auch an!

Wegen der noch immer anhaltenden Corona-Pandemie wird die Urnenbestattung von Gundel im engsten Kreis stattfinden.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.