Thomas Gottschalk: Endlich ist es raus

Es gibt ein Geheimnis aus der Vergangenheit von Thomas Gottschalk, das wohl niemand erwartet hätte. Und irgendwie beweist es auch, dass es der Kult-Moderator früher nicht ganz so genau mit der Wahrheit genommen hat.

Denn in jungen Jahren machte er einmal etwas besonders Zwielichtiges: Er klaute. Da er jedoch sehr gläubig war und ist, sprach er über seine Tat mit Jesus und bat ihn kurz darauf um Rat: „Ich geb´s in deinem Sinne aus und wenn du was dagegen hast, dann lass mich halt vom Blitz verschlagen“, habe er damals, kurz nach der Tat, in einem Gebet gesprochen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Endlich ist klar, wann das grosse „Wetten, dass..?“-Comeback stattfinden wird. ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler hat Details dazu im Interview mit DWDL.de verraten: „Natürlich feiern wir nächstes Jahr – und dann übrigens passend zum 40. Geburtstag der Sendung – noch einmal ‘Wetten, dass..?’. Was als Geburtstagsfeier für Thomas Gottschalk gedacht war, wird jetzt im November 2021 eine Feier zum Jubiläum der legendärsten deutschen TV-Show. Und wer sonst sollte das moderieren?“ Somit müssen sich alle Fans erneut gedulden, bis Thomas die beliebte Wettshow noch einmal präsentiert. Freuen wir uns dennoch, bis es in 15 Monaten wieder heisst: „Top, die Wette gilt!“ . . . . . #thomasgottschalk #gottschalk #wettendass #michellehunziker #zdf #srf #orf #topdiewettegilt #frankelstner #tvsensation #tvcomeback #comeback #2021 #tvhost #tvlegende #tvstar #tvhost #herbstblond #herbstbunt #swr3 #gottschalkundzöller #showmaster #california #retrotv #kulttv #germantv #badenbaden #malibu #samstagabend #offenburg

Ein Beitrag geteilt von Thomas Gottschalk 🥇 (@thomasgottschalk.bestof) am


Weil er in Folge aber nicht vom Blitz getroffen wurde, trieb Gottschalk munter weiter sein Wesen. In seinen Auge hatte Jesus ja offenbar gar nichts dagegen. Wie er seine Raubzüge anstellte, darüber berichtete er jetzt in der Radio-Sendung „SWR3 Gottschalk und Zöller“: „Ich hab´ wahnsinnig geklaut. Ich war ja Ministrant, Messdiener und bin da mit diesem Klingelbeutel rumgelaufen und dann gab es einen toten Winkel. Wenn man auf der Empore gesammelt hat, konnte man die Treppe runtergehen und da hat einen für zwei Sekunden keiner gesehen. Und da hab´ich immer eine Mark rausgenommen“, beichtet er.

Diesen Hang zum Diebstahl schob Gottschalk übrigens bereits vor einigen Jahren, als er schon einmal kurz über dieses Thema berichtete, auf seine osteuropäische Herkunft. In Folge wurde ihm wegen dieser Aussage Rassismus vorgeworfen. Kein so cleverer Schachzug, für den er sich im Nachgang aber mehrfach bei seinen Zuschauern und Fans entschuldigte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Bei der großen Gala am 18. Oktober im Konzerthaus Berlin begrüßt Thomas Gottschalk als Moderator auch dieses Jahr herausragende Künstler*innen. Wir freuen uns schon auf @anne_sophie_mutter, @tenorkaufmann, @elina.garanca, @annelienvanwauwe, Marlis Petersen, @teilzeitdiva2014 (Daniel Behle), Dorothee Oberlinger, @jakub.jozef.orlinski, @vikingurolafsson, @diana.damrau, visionstringquartet. Orchester des Abends ist das Konzerthausorchester Berlin unter der Leitung der jungen amerikanischen Dirigentin Karina Canellakis. . . . #opusklassik2020 #berlin #preis #konzerthaus #gala #thomasgottschalk #annesophiemutter #jonaskaufmann #elinagaranca #annelienvanwauwe #marlispetersen #danielbehle #dorotheeoberlinger #jakubjozeforlinski #vikingurolafsson #dianadamrau #visionstringquartett #konzerhausorchesterberlin #karinacanellakis

Ein Beitrag geteilt von OPUS KLASSIK (@opusklassik) am


Privat läuft es für den „Wetten, dass..?“-Star übrigens ganz wunderbar. Mit seiner Lebenspartnerin Karina Mroß (57) schwebt er noch immer auf Wilke sieben und das darf auch jeder gerne sehen. Gemeinsam beschreiten sie schon seit ihrem Liebesouting die roten Teppiche dieser Nation. Erst kurz vorher trennte sich Gottschalk von seiner Ehefrau, der beliebten Schauspielerin Thea Gottschalk.