Teamkollege von Leon Draisaitl stirbt viel zu jung

NHL-Start Colby Cave ist tot. Der 25-jährige Teamkollege von Leon Draisaitl starb mitten im Corona-Chaos an einer Hirnblutung.

„Mein Herz ist zerbrochen.“ schreibt seine Ehefrau Emily Cave in einem traurigen Instagram-Nachruf um den gerade einmal 25-jährigen Kanadier. Dass sie ihren Gatten „nie wieder sehen, berühren oder halten“ könne, löse einen unerträglichen „physischen, mentalen und emotionalen Schmerz“ aus.

Colby Cave starb am Samstag in Folge einer Hirnblutung. Anfang vergangener Woche hatte der NHL-Star über schwere Kopfschmerzen geklagt, woraufhin Rettungskräfte ihn in ein nahegelegenes Krankenhaus brachten. Als sein Zustand sich verschlechterte, wurde Cave auf die Intensivstation des Sunnybrook Hospital in der Metropole Toronto verlegt. Bei einer Notoperation entfernten die Ärzte eine Kolloidzyste, welche Druck auf Caves Gehirn ausübte. Schließlich wurde der 25-Jährige in ein künstliches Koma versetzt. Schließlich verlor Cave den Kampf gegen die Verletzung.

Wegen der Corona-Pandemie, die auch in Kanada mit Anti-Verbreitungsmaßnahmen bekämpft wird, durften Angehörige den Sportler nicht im Krankenhaus besuchen. Lediglich Ehefrau Emily konnte den 25-Jährigen in seinen letzten Stunden begleiten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

To my best friend & love of my life, Colby 🤍 My heart is shattered. The amount of physical, mental, and emotional pain I am in when I think about never seeing, touching, or holding you again is unbearable. You are and will always be my person, my hero, the greatest thing to happen to me. I never dreamed of being a widow before our first wedding anniversary. Although, every cell in my body is lost without you, I promise to continue to make you proud. You were the best friend, husband, doggy daddy, and oh how I wished to see you as a baby daddy. I’ll see you again soon, Colb. You’ll be in heaven meeting me with a warm wet kiss. You’ll be with me every step of the way. I don’t want to stop writing just like I didn’t want to stop holding you this morning at the hospital. You are my everything. You always will be. Thank you for now being the best Guardian Angel. Just as you ended your vows, I am going to end with one word, AGAPE. ✨

Ein Beitrag geteilt von Emily Cave (@em.cave) am

Cave spielte gemeinsam mit dem deutschen Superstar Leon Draisaitl für die Edmonton Oilers in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL. Cave machte dort eine steile Karriere und erzielte insgesamt vier Tore und fünf Assists in 67 NHL-Partien mit den Boston Bruins und den Oilers. In der letzten Saison wurden ihm elft Treffer zugeschrieben.

Der Kanadier hinterlässt seine Ehefrau. Kinder hat das Paar nicht.

Die NHL-Liga ist bekannt für Unfälle und Verletzungen. In den Anfängen des Sports lieferten sich die Spieler sogar Faustkämpfe auf dem Feld. Wenngleich diese Zeiten vorbei sind, kommt es immer wieder zu heftigen Unfällen, die tödliche Verletzungen nach sich ziehen können. Seit der Helmpflicht, die in den 70er-Jahren eingeführt wurde, konnten auch tödliche Kopfverletzungen verringert werden. Ausgeschlossen sind sie dadurch nicht.

Das könnte Sie auch interessieren: