Sylvie Meis muss harten Karriereschlag verkraften

Sie ist eine der beliebtesten Moderatorinnen Deutschlands. Doch jetzt muss ihre Karriere einen heftigen Schlag verkraften, von dem sie sich nur schwer erholen dürfte – wenn überhaupt.

Zwei Jahre lang moderierte die hübsche Niederländerin den Semperopernball in Dresden. Künftig wird dies nicht mehr so sein. Ihre Karriere dort ist damit beendet. Aber warum auf einmal? Der Grund ist tatsächlich ein sehr besonderer. Angeblich sei der Ausschnitt ihres Kleides beim letzten von ihr moderierten Ball viel zu tief gewesen.

Diesen Grund habe Meis nach eigenen Aussagen selbst nur durch die Presse erfahren und zeigt sich sichtlich enttäuscht. Denn immerhin muss man bei ihr grundsätzlich mit einem sexy Outfit rechnen: „Natürlich bringe ich eine gewisse Sexyness mit, aber das weiß man, wenn man mich bucht.“ Über ihre Rolle als Gastgeber beim Opernball in Dresden war sie eigentlich unglaublich stolz: „Ich hätte mich gerne würdig verabschiedet“, gibt sie zu. Leider habe sie nun einen mehr als bitteren Beigeschmack wenn sie sich an ihre beiden Moderationen zurückerinnert.

Einer, der den Moderationswechsel so gar nicht nachvollziehen kann, ist der Co-Moderator der 41-jährigen, Roland Kaiser (67). Er wird auch im kommenden Jahr den Ball moderieren. Unklar ist bisher, wer ihn dabei unterstützen wird.

Das Meis mit ihren Outfits polarisiert ist nicht unbekannt. Mit einem Kleid sorgte sie sogar schon in diesem Jahr für gewaltige Schlagzeilen. Auf der Hochzeit ihrer Freundin Barbara Meier trug sie nämlich ein rosafarbenes Spitzen-Kleid mit einem endlos langen Beinausschnitt und einer Schleppe. Für die meisten war ihr Kleid völlig unpassend zu einer Hochzeit. Doch Sylvie stand auch hier zu ihrer Outfitwahl und auch Freundin Barbara war dabei sehr entspannt.

Letzten Endes muss sich Sylvie in dem wohlfühlen, was sie trägt. Sie wird sich dennoch sicher die Jobs noch aussuchen können.

Das könnte Sie auch interessieren: