Super-Star hüpft durch fremde Betten

Sie gelten als eines der Traumpaare Hollywoods. Doch nun wurden bittere Gerüchte bestätigt – und zwar von der Betrügerin selbst. Denn Jada Pinkett Smith (48), die Ehefrau von Weltstar Will Smith (51), gestand nun, dass sie eine Affäre hatte. Heftig, denn eigentlich gilt ihre Ehe als eine der wirklich stabilen in der Stadt der Engel.
Erst kürzlich äußerte sich Musiker August Alsina (27) hierzu in einem US-Interview. Er gab zu, dass er eine jahrelange Liaison mit Jada gehabt haben soll.

Und auch Jada brach ihr Schweigen diesbezüglich jetzt in ihrer Facebook-Show „Red Table Talk“. Im Beisein ihres Mannes gab die Schauspielerin zu, eine Beziehung mit Alsina geführt zu haben. „Es ist eine sehr private Angelegenheit, die plötzlich an die Öffentlichkeit geraten ist. Vor viereinhalb Jahren hat sich eine Freundschaft zu Alsina entwickelt. Es hat damit angefangen, dass er Hilfe brauchte und ich ihn mental unterstützen wollte.“

Zu dieser Zeit soll das seit 1997 verheiratete Paar in einer Ehe-Krise gesteckt haben. „Ich war fertig mit dir“, erklärt Will in dem Talk. Und auch Jada erklärte, dass sie sich deshalb dazu entschieden hatten, eine gewisse Zeit ohne einander zu leben. „Wir haben uns getrennt“, erzählt die Schauspielerin ganz offen.

Vom diesem Zeitpunkt der Trennung an soll sich die Beziehung zwischen Jada und August intensiviert haben. Durch sie habe Jada „viel über sich gelernt“ und an ihrer „emotionalen Unreife“ arbeiten können“, gibt sie ehrlich zu.
Außerdem habe sie in dieser Zeit auch viel über ihre Ehe mit Will nachdenken können. „Deshalb hat August sich dazu entschlossen, den Kontakt zu mir abzubrechen, was ich total nachvollziehen kann“, sagt sie weiter. Mittlerweile sind die Schauspielerin und der Holywood-Star wieder eine unzertrennliche Einheit und halten jeder Hürde ihres Lebens stand. „Wir haben einen Punkt der bedingungslosen Liebe erreicht“, gibt sie strahlend zu. Etwas, was sich wohl jedes Paar wünscht, oder nicht?