Suizid-Schock: Schauspieler bringt sich um

Dieser Tage finden mehr Menschen als gewöhnlich keinen anderen Ausweg mehr aus ihren Depressionen als den Selbstmord. Genau so ging es jetzt auch dem beliebten Schauspieler Luke Westlake. Der Star aus dem populären Krimi-Drama „Luther“ nahm sich mitten im Corona-Lockdown mit nur 26 Jahren das Leben.

Aktuell wird sein Tod noch gerichtlich untersucht. Über die Ereignisse berichtete das britische Magazin „The Sun“. Diesen Berichten zu folge sei auch die Todesursache bereits bekannt: Westlake hat sich erhängt. Noch in der Nacht vor seinem Tod hatte der Schauspieler seiner Ex-Freundin eine Nachricht geschickt, in der er seinen Suizid ankündigte.
Es soll sich im übrigen nicht um den ersten Selbstmordversuch Westlakes gehandelt haben. Schon im vergangenen April sowie im Juni 2020 hatte er sich das Leben nehmen wollen.


Hätte sein Tod eventuell verhindert werden können? Wie im Rahmen der Untersuchungen nämlich bekannt wurde, hatte sich Westlake in den Monaten vor seinem Tod um einen Therapieplatz wegen Kindesmissbrauchs bemüht. Dieser wurde ihm aber verweigert. Spezialisten wollten sich zuerst mit seinem nachgewiesenen Drogen- und Alkoholproblem befassen. Sie sahen die Not des jungen Mannes nicht. Tragen sie deswegen eventuell eine Mitschuld an seinem Tod?
Vermutlich tötete er sich also selbst, weil er sich zu keinem Zeitpunkt von den Menschen, an die er sich wendete, verstanden fühlte.


Westlake studierte an einer der besten Schauspielschulen Großbritanniens, der ArtsEd drama school in Chiswick, West London. Neben seiner Rolle in „Luther“ war er auch in Serien wie „Doctors“ (BBC) und „No Offense“ (Channel 4) zu sehen.
Wenn Sie oder ein Angehöriger unter Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden, sollten Sie sich Hilfe bei Experten holen, die Ihnen Wege aus dieser Situation aufzeigen. Die Telefonseelsorge ist kostenlos, anonym und 24 Stunden lang unter den Telefonnummern 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.