Suizid-Drama um Nachrichtensprecher

Er war gerade einmal 45 Jahre alt. Doch Nachrichtensprecher Christopher Sign beschloss dennoch, sein Leben zu beenden. Das beliebte TV-Gesicht wurde leblos in seinem Haus gefunden. Die Polizei untersucht den Fall nun eingehend.


Seine Kollegen und Kolleginnen sind geschockt und beschreiben den ABC-Moderator als leidenschaftlich und engagiert. Sein Herz schlug für den Journalismus und so jagte er immer zu mit Herzblut einer neuen Geschichte hinterher. Umso dramatischer und unglaublicher erscheint sein Suizid nun.

Die „New York Post“ bezieht sich in ihrem aktuellen Bericht auf Nachrichten von Al.com. Und so berichtet dass Blatt, das Sign bereits am 12. Juni tot aufgefunden wurde. Mittlerweile sicher ist, dass es sich bei dem Vorfall um Suizid handelte. Ein Fremdverschulden wird von der Polizei gänzlich ausgeschlossen. Trotzdem werden die Umstände natürlich noch weiterhin untersucht um auch mögliche Gründe für den Vorfall herauszufinden.

ABC 33/40 trauert um seinen langjährigen Mitarbeiter und so nimmt auch der Vize-Präsident des Senders Stellung zu Signs Ableben: „Er war ein leidenschaftlicher Journalist und zeigte das jeden Tag, indem er sich selbst und seine Kollegen dazu antrieb, die Besten zu sein. Unser tiefes Mitgefühl gilt Christophers liebender Familie und engen Freunden.“

Christopher Sign hinterlässt seine Ehefrau und drei Söhne, die nun ohne ihren geliebten und immer sorgenden Vater weiterleben müssen.


Wenn Sie oder ein Angehöriger unter Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden, sollten Sie sich Hilfe bei Experten holen, die Ihnen Wege aus dieser Situation aufzeigen. Die Telefonseelsorge ist kostenlos, anonym und für Hilfesuchende 24 Stunden lang unter den Telefonnummern 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 erreichbar. Zögern Sie nicht, in Notsituationen rund um die Uhr anzurufen um im Anschluss die Hilfe zu bekommen, die Sie unter Umständen dringend benötigen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.