Stefan Mross verliert Angehörige durch schockierenden Mord

Volksmusiker Stefan Mross muss gerade Schreckliches durchleben. In seiner Familie hat sich ein Doppelmord ereignet. Der Täter ist offenbar Exfreund von einem der Opfer.

Mit mehreren Schüssen wurden zwei Frauen in Österreich ermordet. Es handelt sich dabei um die Cousine Helga B. (50) und die Tante Helga Ingrid B. (76) des berühmten Volksmusikers Stefan Mross (45). Die Polizei bestätigte das am Donnerstag.

Die Polizei leitete eine große Fahndung ein. Sogar die Kollegen aus Bayern halfen bei den Ermittlungen. Stunden später stellte sich der 51-jährige Ex-Freund der Cousine. Er meldete sich offenbar selbst bei der Polizei. Dabei drohte der mit zwei Faustfeuerwaffen bewaffnete Mann mit Suizid. Danach ließ er sich aber ohne Widerstand von den Beamten festnehmen.

Was genau passiert ist und das Motiv der Tat sind noch unklar. Der TV-Sender „PLUS 24“ behauptet jedoch, dass der mutmaßliche Täter die jüngere der beiden Frauen schon seit Monaten verfolgte. Es sei von Stalking die Rede gewesen. Dabei habe der Mann Briefe geschrieben, angerufen und ungewollte Pakete zu Mross‘ Cousine in der Nähe von Salzburg verschickt.

Aufgedeckt wurde der Mordfall durch aufmerksame Nachbarn der beiden Frauen. Diese meldeten Lärm. Sie hatten auch Schüsse gehört. Dann kam die Polizei und fand schließlich beide Frauen leblos im Eingangsbereich ihres Einfamilienhauses.

Stefan Mross hat sich bisher nicht zu den Vorfällen geäußert. Er gilt als erfolgreichster Entertainer der Volksmusik. Der Sänger startete seine Bomben-Karriere bereits mit 13 Jahren. Seit 2005 moderiert er die ARD-Sommersendung „Immer wieder sonntags“.

Sein Eheleben mit mehreren Scheidungen ließ sich nicht vor der Öffentlichkeit verbergen. Ansonsten ist über seine Familie wenig bekannt. Seit April 2017 ist Mross mit der 28-jährigen Sängerin Anna-Carina Woitschack liiert. Letztes Jahr heirateten beide live im Fernsehen. Florian Silbereisen (38) gratulierte als Trauzeuge und Moderator der Show.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.