Star-DJ verblutet in Luxusresort auf Bali

Er war einer der wahren Größen der Musikwelt und begeisterte Millionen von Musikanhängern. Er galt als echter Publikumsmagnet. Nun aber verstarb der australische Star-DJ Adam Sky (42) beim Urlaub in einem Luxusresort auf Bali – und das, bei dem Versuch, einer Freundin zu helfen.

Am vergangenen Samstagmorgen, nach einer durchzechten Nacht mit viel Alkohol, stürzte eine Frau – den Berichten zufolge nackt – von einer privaten Terrasse des Resorts, vier Meter in die Tiefe. Bei dem Sturz brach sie sich mehrere Knochen.
Ermittler gehen aktuell davon aus, das sich der DJ (mit bürgerlichem Namen heißt er Adam Neat) in Folge sofort auf den Weg eine Etage tiefer machte und die Glastür zu einem anderen Appartement einschlug, um seiner Bekannten zur Hilfe zu kommen.

Beim Durchdringen der Türe zersetzte er sich seine Schlagader im Arm und verblutete an Ort und Stelle.

Auch sein Management bestätigte diesen bedauernswerten Vorfall nur einen Tag später: „Mit großem Bedauern bestätigen wir, das Adam Neat in einen tödlichen Unfall verwickelt war, während er einer Freundin zu helfen versuchte. Verwandte und Freunde von Adam reisen heute nach Bali, um sich um alles Notwendige zu kümmern.“

Wie es das „Sydney Morning Herald“ glaubt zu wissen, handelte es sich bei der Freundin um die persönliche Assistentin des Musikers. Ob die beiden auch privat in irgendeiner Beziehung zueinander standen ist dabei aber völlig unklar.

Adam Neat war unter dem Namen Adam Sky vor allen Dingen in Asien eine echte Größe. Privat lebte er bis zu seinem Tod in Singapur und landete als Produzent mit diversen Tracks in den Charts.

Er stand zu Lebzeiten unter anderem mit den Showgrößen Fatboy Slim und David Guetta auf der Bühne.
Das „Juice Magazine Asia“ nannte ihn einst einen „aufstrebenden Superstar“.