Sport-Ausnahmetalent stirbt mit 11!

Sie war gerade einmal 11 Jahre alt. Nun ist das sportliche Ausnahmetalent im Turnen, Katya Dyachenko, verstorben. Ihr Tod ist dramatischer denn je. Denn das junge Mädchen war nicht etwa krank oder wurde Opfer eines Unfalls – nein, sie starb einen sinnlosen Tod mitten im Bombenhagel im ukrainischen Mariupol. Das berichten mehrere ukrainische Politikerinnen auf Twitter. Dyaschenko wurde direkt von einer russischen Granate getroffen. Sie hatte keine Chance auf Rettung.

Die ukrainische Parlamentarierin Anna Purtova schrieb auf Twitter, dass Katya unter den Trümmern ihres Hauses in Mariupol starb. Sie musste ihr junges Leben während der Belagerung von der Hafenstadt lassen.
Die Elfjährige galt als junge Turnhoffnung der Ukraine. „Sie hätte eine glänzende Zukunft als junge ukrainische Meisterin vor sich haben können. Aber in einer Sekunde ist sie einfach weg“, erklärt die Abgeordnete weiter und zeigt sich mit ihren Worten schlichtweg fassungslos.


Doch es ist nicht nur die ukrainische Politikerin, die den Tod des jungen Mädchens derart betrauert. Vielmehr ist es die gesamte Turnwelt, die nun fassungslos in die Ukraine schaut und in Gedanken bei der Familie und den Freunden des Mädchens ist.

Stellvertretend für all die trauernden Herzen steht wohl die ukrainische Kampfrichterin Lidia Vynogradna. Sie schreibt auf ihrem Social Media-Account „Sie starb, weil sie auf dem Weg der russischen Armee war, die diese heldenhafte Stadt Mariupol in Schutt und Asche legen wollte. Ihre Trainerin auf dem Foto hat überlebt, und ich kann mir nicht vorstellen, wie sie sich jetzt fühlt.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von sibylle ristroph (@sibylle_ris)


Katya Dyaschenko ist nur eines von hunderten oder mittlerweile gar tausenden Opfern, die im russischen Krieg in der Ukraine ihr Leben lassen musste. Doch all das ist dem russischen Präsidenten, Wladimir Putin scheinbar völlig egal. Er zieht seinen unerbittlichen Kampf um die Ukraine weiter durch – komme was wolle.

3 Kommentare

  1. Was für eine fürchterliche Propaganda und bösartige Tatarenmeldung!
    Dieses Mädchen wurde durch Ukra-Faschisten gefoltert und umgebracht – diese Version kam mir zumindest zu Ohren! Und dieser Geschichte glaube ich eher!

    1. Ihre Version hört sich für mich eher wie waschechtes Putin Propaganda Geschwätz an. Warum sollten die von Ihnen sogenannten Ukra- Faschisten so etwas mit einem Kind tun?! Total unlogisch, finden Sie nicht?

  2. @Waldgeist

    Suchen Sie sich bitte einen guten Therapeuten, der Ihnen zielgerichtet weiterhilft.
    Ihr Aluhut scheint nichtmehr zu funktionieren 🤪 💩
    Auch wäre ein HNO Arzt ratsam, da Ihre Ohren offensichtlich nur Blödsinn an Ihr Hirn
    weiterleiten. 😃

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.