Spitzensportlerin bricht im Wettkampf zusammen und stirbt

Wieder einmal geht eine traurige Nachricht durch die Welt des Sports. Noch während des Wettkamps brach die junge Sportlerin zusammen. Fünf Tage später starb Jeanette Zacharias Zapata. Sie wurde nur 18 Jahre alt.

Ihr letzter großer Kampf fand am Samstag im kanadischen Montreal statt. Die junge Boxerin aus Mexiko war gegen die Kanadierin Marie-Pier Houle (31) in den Ring getreten und verlor dabei nicht nur den Wettkampf sondern auch ihr Leben.

In der vierten Runde erzielte Houle schwere Kopftreffer gegen Zapata. Noch im Ring erlitt die 18-Jährige schwere Krampfanfälle und brach zusammen.

Sofort wurde Zapata in ein Krankenhaus gebracht und in ein künstliches Koma versetzt. Doch trotz intensiver, medizinischer Betreuung erholte die 18-Jährige sich nicht mehr. Fünf Tage später mussten die Ärzte den Tod der jungen Mexikanerin melden. Ihre Kopfverletzungen waren fatal.

Der Veranstalter Yvon Michel reagierte mit einem emotionalen Statement auf die Todesmeldung. Das gesamte Team sei „zutiefst bestürzt“ über die „schmerzliche Mitteilung“ aus dem Krankenhaus.

Die siegreiche Kanadierin Houle schrieb noch während Zapata im Krankenhaus im Sterben lag, dass all ihre Gedanken bei ihrer Rivalin und deren Angehörigen seien. „Ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass sie wieder gesund wird“, schrieb die 31-Jährige und fügte hinzu: „Der Boxsport hat seine Risiken und Gefahren. Es ist unser Beruf, unsere Leidenschaft. Niemals, niemals, ist es die Absicht, einen Gegner ernsthaft zu verletzen.“

Der Hamburger Ringarzt Sven Haladyn kommentierte den tragischen Unfall auf Instagram. Er mutmaßte, dass die harten Treffer eine Schwellung oder Blutung im Gehirn der Boxerin verursachten. „Leider ein Umstand, der an Traurigkeit kaum zu übertreffen ist, jedoch unvorhersehbar und jederzeit eintreten kann“, so der deutsche Facharzt für Boxsport.

Jedes Jahr sterben mehr als ein Dutzend Boxerinnen und Boxer im Ring und immer wieder entfachen diese Vorfälle eine ethische Debatte über die Sicherheit im Boxsport.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.