Spielerfrau erwischt Ehemann in Flagranti

Es klingt ein bisschen wie die Geschichte von Rafael van der Vaart und seiner Ex-Frau Sylvie. Ex-Real Madrid-Star Fernando Gago (35) hat seine Ehefrau, die einstige Profi-Tennisspielerin Gisela Dulko (36) betrogen: Und zwar mit ihrer besten Freundin. Von der Liebe der beiden Sportler, scheint außer der drei gemeinsamem Kinder, nun nichts mehr über zu sein.


Wie argentinische Medien berichten, soll ihre Liebesgeschichte, die 2009 begann, nun ein hässliches Ende gefunden haben. Doch als wäre der Ehebruch an sich nicht schon schlimm genug, durchlebt Gisela nun die schlimmste Erfahrung, die einer Frau wohl passieren kann: Sie erwischte ihren Ehemann und ihre beste Freundin Véronica in flagranti in ihrem Ehebett. Schlimmer geht’s doch wirklich nicht, oder? Gisela und Véronica lernten sich in der Schule ihrer Kinder kennen und verstanden sich auf Anhieb sehr gut.

Zu dem ganzen Unterfangen berichtete nun die argentinische Journalistin Cinthia Fernández: „Er hat sie mit ihrer besten Freundin betrogen. Sie hat sie im eigenen Haus, im eigenen Bett gefunden. Sie hat die Tür geöffnet und dort war Fernando Gago mit diesem Mädchen. Sie hat sie beim Sex erwischt.“ Verónica und ihr Ehemann Martín, Eltern einer Tochter, waren viele Jahre eng mit dem Ex-Sportlerpaar befreundet und verbrachten viel Zeit miteinander. Unklar ist, wie lange Gago und die gelernte Tanzlehrerin ihre Ehepartner nun tatsächlich betrogen haben.


Eine Versöhnung sei laut verschiedener Medienberichte jedoch gänzlich ausgeschlossen. Gisela Dulko will umgehend die Scheidung von ihrem Mann. Wie Vertraute von ihr berichten, sei sie am Boden zerstört. Fernando Gago soll bereits aus dem gemeinsamen Zuhause ausgezogen sein. Wohin ist unklar. Auch ist nicht bekannt, ob Fernando und Véronica nun ein neues, festes Paar sind. Fest steht nur, dass sich keiner der beiden bislang zu den Gerüchten und den gescheiterten Beziehungen geäußert hat.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.