Spezielle Klo-Probleme: Tom Cruise bekommt Tipps von Experten

Tom Cruise bekommt sehr spezielle Tipps… Denn für seinen nächsten Dreh nimmt der 57-Jährige etwas auf sich, das wahrlich noch kein Schauspieler getan hat. Der Hollywood-Star wird in Zusammenarbeit mit der US-Weltraumbehörde im All drehen!

Zunächst galt es nur als Gerücht. Doch NASA-Boss Jim Bridenstine bestätigte nun offiziell: Für seinen nächsten Spielfilm wird Tom Cruise im Weltraum vor der Kamera stehen! Die Dreharbeiten finden auf der Internationalen Raumstation ISS statt.

Wie jeder Weltraum-Besucher, braucht auch Tom Cruise, der im Juli 58 wird, ein spezielles Training, um den Strapazen des Fluges und der Schwerelosigkeit gewachsen zu sein. Die Astronauten Scott Kelly (56) und Roy Bridges Jr. (76), die in ihren besten Jahren auf der ISS stationiert waren, äußerten sich nun dazu, was dem Hollywood-Superstar da bevorsteht.

Das Weltraum-Training wird vermutlich das Heftigste sein, was der Schauspieler jemals über sich ergehen lassen musste und insbesondere der Gang auf die Toilette werde in der Schwerelosigkeit ein ganz besonderes Vergnügen. Außerdem gaben die Weltall-Experten Tom Cruise den Tipp, sich auf der ISS nur langsam zu bewegen. Weltraum-Neulinge seien sehr gefährdet, seekrank bzw. raumkrank zu werden – was ohne Schwerkraft eine ziemliche Sauerei werden könne.

Tom Cruise ist nicht der erste Weltraumtourist, der eine Kamera auf eine Raumstation mitbringt. 2012 erschien der Weltraum-Film „Apogee of Fear“, gedreht von Abenteuer-Unternehmer Richard Garriott (58). Dass allerdings ein richtiger Schauspieler die Erde verlässt, um einen Film zu drehen, ist eine Weltneuheit. Und wir gehen davon aus, dass Tom Cruise auch gewisse Ansprüche mitbringt, wie seine Weltraumszenen aussehen sollen.

Details zu dem Weltraum-Projekt gaben Cruise und Bridenstine leider noch nicht bekannt. Der NASA-Chef erhofft sich jedoch eine inspirierende Wirkung auf die nächste Generation Ingenieure und Wissenschaftler.

Die NASA arbeitet für das Projekt mit SpaceX zusammen. Das Raumfahrt-Unternehmen von Elon Musk (48) will bis 2022 Weltraumtourismus mit Charterflügen ermöglichen.