Spanner-Attacke auf 3-jährige Tochter von Super-Model

Hört man sich die Worte von Model und Moderatorin Alena Gerber an, läuft es einem eiskalt den Rücken runter. Als die 31-Jährige gemeinsam mit ihrem Mann und ihrer 3-jährigen Tochter auf der Rückreise von den Malediven nach Hause war, spielte sich genau vor ihren Augen eine heftige Spanner-Attacke auf ihre Tochter ab.


Das schockierende Erlebnis schilderte Gerber ihren Fans in einem Video. Auf dem ersten Blick befand sie sich in keiner ungewöhnlichen Situation am Flughafen in Istanbul. Weil ihr Anschlussflug jedoch Verspätung hatte, musste die junge Mutter mit ihrem Ehemann und ihrer Tochter anderthalb Stunden in einer Reihe warten. Dabei merkte die Ehefrau von Ex-Fußballprofi Clemens Fritz aber recht schnell, dass etwas nicht stimmte. Ein Mann, der direkt hinter ihnen stand, nahm ihre Tochter auf eine wirklich seltsame Art und Weise mit seinen Blicken ins Visier.

Das Alena dies direkt merkte und ihm auch demonstrierte, dass dem so war, störte den Passagier nicht weiter. „Ich habe seinen Blick gesucht, um ihm zu zeigen, ich sehe, was du machst“, erklärt sie. Sie habe ihn sogar noch mit ihrem Handy gefilmt. „Damit ich auch etwas gegen ihn in der Hand habe.“ Doch auch das sei dem Unbekannten gänzlich egal gewesen. Dann kam das unvorstellbare: „Ab einem gewissen Punkt hat sein Körper eine Reaktion gezeigt und dann ist mir wirklich die Hutschnur geplatzt“, berichtet Alena.


Lange hatte sie überlegt, ob sie über das Geschehnis überhaupt sprechen wollte. Doch mit ihrer Schilderung möchte sie anderen Mut machen, nicht einfach wegzusehen. Sie selbst hatte sich in jener Situation total entwaffnet gefühlt und konnte eigentlich kaum reagieren. Doch sie schaffte es dann auch, Hilfe beim Bodenpersonal zu suchen.
„Das war mit Abstand die krankeste, falscheste und ekelhafteste Sache, mit der ich je konfrontiert war“, stellt sie glasklar fest.

Und dem haben wir auch nichts mehr hinzuzufügen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.