Soundgarden-Sänger Chris Cornell tot aufgefunden

Chris Cornell, Sänger und Gründer der Band Soundgarden, wurde in der Nacht auf heute tot in seinem Hotelzimmer gefunden. Freunde des Sängers haben den leblosen Körper im MGM Grand Hotels in Detroit entdeckt und sofort die Polizei alarmiert.

Die Polizei untersucht den Fall und kann Selbstmord nicht ausschließen. Der Sänger hatte in der Vergangenheit mit seiner Drogensucht zu kämpfen: „Du musst es wollen. Du musst wollen, mit diesem Mist aufzuhören. Sonst schaffst du es nie. Und dann bringt es dich um.“ Diese Aussage machte Chris vor etwa 10 Jahren.

Noch Stunden vor seinem Tod hat er einen letzten Tweet veröffentlicht.


Chris war Musikalisch äußerst erfolgreich. Soundgarden wurde für Ihre Alben „Ultramega OK“ mit einem Grammy ausgezeichnet und „Superunknown“ erreichte 5-fach Platinum.

Als Solo-Sänger landete er einen riesen Hit mit „You Know My Name“ für den James-Bond Streifen „Casino Royale“.