Sophia Thomalla in Gefahr? So gewalttätig ist Alexander Zverev wirklich

Es ist etwas mehr als ein Jahr her, dass Olga Scharypowa, die Ex-Freundin von Tennisstar Alexander Zverev, mehrfach öffentlich erzählte, dass der Sportler während ihrer 13-monatigen Beziehung ihr gegenüber oft gewalttätig war. Dabei sollen die Attacken des 24-Jährigen nicht nur physischer Natur gewesen sein, sondern auch psychisch stattgefunden haben. Schwere Vorwürfe gegen den Weltrangdritten!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Alexander Zverev (@alexzverev123)


Noch im Oktober diesen Jahres kündigte die Profiorganisation ATP an, dass man Untersuchungen in diesem Falle anstrebe, dass das Ergebnis der eingehenden Ermittlungen bislang aber noch ausstehe.

Zverev selbst scheint angesichts der dramatischen Vorwürfe allerdings komplett entspannt zu sein. „Ich bin mir sicher, dass es relativ bald geregelt wird“, erklärte er in einem Interview mit dem Tennis-Magazin. Er berichtet, dass seine Anwälte auch in Russland gegen die Leute vorgehen würden, die ihm solch bösen Dinge unterstellen. „Die Wahrheit kommt immer ans Licht“, ist er sich sicher.

„Alles, was im Leben außerhalb vom Tennisplatz passiert, wirst du auf dem Tennisplatz auch merken“, sagte Zverev einst. Damit kündigte er an, dass seine privaten Probleme vermutlich auch Auswirkungen auf seine Leistungen im Profisport haben könnten. Doch es kam anders, als erwartet: trotz der schwelenden Anschuldigungen spielte der neue Freund von Sophia Thomalla die erfolgreichste Saison seiner Karriere. „Ich denke, dass dieses Jahr mehr Ruhe in mein Leben eingekehrt ist. Ich habe die richtigen Leute um mich herum. Das ist sehr positiv.“


Scheint fast so, als würde er mit den „richtigen Leuten“ vor allem Sophia selbst meinen. Wie er bereits in einem anderen Interview erzählte, gebe ihm die 32-Jährige „Ruhe und Sicherheit“. „Ich spiele mit ihr im Rücken extrem gut und ich hoffe, das wird auch nächstes Jahr weiterhin der Fall sein und vielleicht sogar besser werden. Meine Ziele habe ich ja noch nicht alle erreicht.“

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.