„Sommerhaus der Stars“-Kubi meldet sich aus der Klinik

Die Beziehung zwischen Kubilay Özdemir (41) und Georgina Fleur (30) ist eine schillernde Geschichte voller Skandale. Und die haben sich heftig zugespitzt. Kubi befindet sich jetzt sogar in einer Klinik und meldet sich von dort mit ernsten Worten.

Der Unternehmer machte zunächst in seiner Story klar, dass er sich gerade in stationärer Behandlung befinde. Doch was steckt dahinter? Das Portal „Promiflash“ hat nachgehakt.

„Kürzlich unglücklich verlaufene Ereignisse sowie eine turbulente Beziehung aufgrund der Öffentlichkeit und vor allem eine enorm hohe Anzahl an Hatern haben leider dazu geführt, dass mein Wohlbefinden sich erneut verschlechtert hat“, erklärter Kubi auf Rückfrage. Er befinde sich deshalb gerade einer psychiatrischen Klinik im Entwöhnungszentrum.

Kubi macht demnach gerade einen Entzug durch. In ein paar Tagen darf er die Klinik wieder verlassen. Dann startet eine ambulante Betreuung. Kubi erläutert: „Ich habe mich dazu entschieden, mein Leben wieder aktiv zu verändern. Es wird immer wieder Momente geben, in denen ich Unterstützung benötige. Ich hoffe, dass ich mit meinem Statement anderen Betroffenen Mut machen kann. Derzeit bin ich wieder glücklich und zufrieden. Also niemals aufgeben!“

In den vergangenen Wochen machte Kubi mit heftigen Meldungen von sich Reden. Eigentlich lebt er gemeinsam mit Georgina Fleur in Dubai. Doch die beiden gerieten immer wieder in Streit. Georgina bezichtigte Kubi mehrfach des übermäßigen Alkoholmissbrauchs. Auch gewalttätig sei er geworden. All die Streitigkeiten wurden öffentlich gemacht und breitgetreten.

Irgendwie fanden die beiden doch wieder zusammen, verbrachten sogar eine Corona-Quarantäne gemeinsam. Doch statt eitlem Sonnenschein entfachten neue Gefechte. Zuletzt warf Kubi seiner Georgina verantwortungsloses Verhalten vor. So habe sie sich mit Corona infiziert, halte sich aber nicht an die Quarantäneregeln. Sie behauptete allerdings, dass sie ein negatives Testergebnis hatte.

Kommentar hinterlassen