Skandalöse Enthüllungen im Haushalt der Familie Ochsenknecht

In der Kindheit von Wilson Gonzalez Ochsenknecht gab es ein Drama, dass sich bis heute als Schatten über sein Leben legen dürfte. Als Kind von sechs Jahren wurde der heute 28-jährige Schauspieler von einem Kollegen seines Vaters massiv missbraucht. Im Magazin BUNTE spricht er aktuell darüber, wie er gelernt hat, mit seiner Vergangenheit umzugehen und inwieweit sie ihn heute noch tangiert.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

heute abend gibt es wieder #jugendsünden um 18:00 auf #tele5

Ein Beitrag geteilt von Wilson Gonzalez (@willywonkaweinhaus) am

Die gesamte Familie Ochsenknecht ging mit dem Schicksal ihres ältesten Sohnes immer offen um und machte keinerlei Geheimnis daraus. Spricht man Wilson auf seine Vergangenheit und seinen Peiniger an, reagiert er offensiv und gefestigt: „Ich habe akzeptiert, dass er eine schwere Kindheit hatte. Es gibt Menschen, die wissen, dass sie krank sind, und tun etwas dagegen. Und dann gibt es andere, die machen Fehler. Und die sollen bestraft werden. So habe ich das gelernt.“ Das klingt wie die Aussage eines Betroffenen, der die Chance hatte, alle jene schrecklichen Dinge bestmöglich zu verarbeiten.

Trotz seines Traumas hatte Wilson eigentlich eine ganz normale Kindheit und Jugend. Rausschleichen wenn die Eltern weg waren gehörte genauso dazu, wie peinliche Aktionen der Eltern: „Einmal war ich Ski fahren und habe bei einem Freund meines Vaters gewohnt. Ich war 16 und sollte um zwölf Uhr zu Hause sein. Das fand ich nicht so cool, weil alle anderen bis zwei rausdurften. Das habe ich dann eben auch so gemacht. Am nächsten Tag ist mein Vater dann extra an seinem Geburtstag in das Skigebiet gefahren, um mich abzuholen.“
Laut eigenen Angaben waren die Eltern von Wilson und seinen Geschwistern, Natascha (54) und Uwe Ochsenknecht (65), streng aber fair. „Wenn man die Uhrzeit nicht eingehalten hat, bekam man halt Fernsehverbot, Hausarrest oder man wurde abgeholt. Man musste eben mit Konsequenzen rechnen.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

korrekte jungs.

Ein Beitrag geteilt von Wilson Gonzalez (@willywonkaweinhaus) am

Klingt nach einer herrlich normalen Familie, die mit einem schrecklichen Schicksal so gut wie möglich umzugehen gelernt hat.