Sila Sahin von panischer Angst geplagt

Bald steht die Geburt von Sila Sahins zweitem Kind an. Doch vor einem Ereignis, hat die Schauspielerin große Angst. Es könnte nämlich sein, dass es Silas Mann, Fußballer Samuel Sahin-Radlinger, nicht pünktlich zur Geburt schafft. Aktuell ist er nämlich nicht im Lande.
„Mein Mann ist in England, er hat da angefangen, er hat da Training“, erklärt die gebürtige Türkin, für die dieser Zustand eine echt nervenaufreibende Sache ist: „Er muss kommen, wenn ich ihn anrufe und ich weiß nicht, ob er es schafft. Es ist krass. Ich hoffe, er schafft es. Ich will nicht ohne ihn entbinden.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Werbung | Ein wunderbaren Guten Morgen! Wir Frühstücken gerade . Bald sitzen wir hier endlich zu 4. 😍🐳 Ich freue mich sooo sehr. Was für aufregende Monate voller Veränderungen und Entwicklungen !! Wer hätte das alles gedacht? Also wir ja nicht 🙈 aber es kommt ja immer anders als geplant zumindest bei mir 🙈 Die 2. Schwangerschaft kam schnell und sehr überraschend wie ihr wisst . Den Anfang habe ich ja garnicht bemerkt vor lauter Stress und Arbeit . Aber sowas sollte auch jeder in seinem eigenen Tempo machen und wir haben unseres dafür gefunden und sind nun voller Vorfreude. Jeder sollte sein eigenes Tempo für sein Leben selbst bestimmen es gibt kein zu früh oder zu spät für mich . Das eigene Tempo zu finden ist auch für Milupa ein großes Thema – denn Milupa will dafür Bewusstsein schaffen, dass jede Familie sich individuell entwickelt und man sich nicht von außen verunsichern darf! Wir freuen uns auf dich, neues Familienmitglied. ❤ #weareradyforyou 😊🐳 #imeigenenTempo #milupa #babybump #familylove #brei #frühstück

Ein Beitrag geteilt von Sila Sahin – Radlinger 🌟 (@diesilasahin) am

Schon am 01.07. soll ihr zweites Kind planmäßig zur Welt kommen. „Wir warten jetzt. 1.7., es sind jetzt nur noch fünf Tage. Der Bauch wird ständig hart, ich habe ständig Wehen. Ich wäre auch echt froh, wenn´s jetzt passiert“, sagt sie weiter.
Und auch wenn ihr Göttergatte ihr persönlich aktuell nicht beistehen kann, ist sie natürlich nicht gänzlich alleine: „Meine Mama ist da und ich werde das mit ihr durchziehen und mein Papa kommt dann hoffentlich und ist für Elija da. Dann rufen wir Sami an und hoffen, dass er es schafft. Ich bin froh, dass ich die habe und das die das so gerne machen“.

Bleibt jetzt natürlich nur noch zu hoffen, dass es der Fußballer rechtzeitig zurück nach Berlin schafft und seiner Frau bei der Geburt beistehen kann.
In den letzten Monaten tauchte häufiger das Gerücht auf, dass Sila vielleicht sogar Zwillinge erwarten könnte. Dazu nahm sie jedoch Stellung: „Ich bekomme keine Zwillinge, der Bauch ist groß, weil das Baby vier Kilo wiegt.“ Eine enorme Herausforderung für die Schwangere, zumindest im Vergleich zum ersten Mal: „(…) Es fühlt sich viel schwerer an. Irgendwie ist das schwierig jetzt.“

Mit Sicherheit macht der baldigen Doppelt-Mama auch die derzeit in Deutschland herrschende Hitze enorm zu schaffen.