Sido: Aus bei „The Voice of Germany“

Was ist nur los mit dem 39-jährigen Rapper? Nach seinem bitteren Ehe-Aus mit Moderatorin Charlotte Würdig (41) riskiert er nun auch noch seinen Rausschmiss bei „The Voice of Germany“.
Er verteidigt im Internet eine heftige Körperverletzung, die Rapper Fler begangen haben soll. Der nämlich steht im Verdacht, einen Kameramann auf offener Straße zusammengeschlagen zu haben. Sido hat dafür vollstes Verständnis.

„Ihr lieben Journalisten … Bevor ihr losfahrt, mit einer Kamera und einem Mikrofon, weil ihr ein Statement von irgendjemanden haben wollt – denkt ihr dann kurz nach, wen ihr dann dort trefft? Oder wie das laufen könnte? Oder fahrt ihr da mit Absicht los, weil ihr wisst: Fler ist sehr aufbrausend und wird sich wahrscheinlich sehr ärgern?“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Der Weihnachtsmann 2.0 !!! 📷 @max_bublak

Ein Beitrag geteilt von Sido (@shawnstein) am


Sido missfällt sogar, dass das Opfer im Anschluss die Polizei gerufen hat. „Dann finde ich eine Anzeige … und überhaupt … das so an die große Glocke zu hängen sehr unfair. Ihr wisst, was ihr da getan habt. Wen ihr da getroffen habt. Wem ihr ohne Mikrofon und Termin einfach aufgelauert habt!“

Ganz schön heftig von dem 39-jährigen, die Schuld an der Prügelei wirklich den Journalisten zu geben. Dabei war es mehr als legitim, Skandal-Rapper Fler eine Stellungnahme abzuverlangen! Der hatte schließlich selbst die mediale Aufmerksamkeit mit einer geschmacklosen Aktion auf sich gelenkt.
Eine junge Berlinerin hatte auf Instagram eine Kampagne gegen frauenfeindlichen Rap gepostet und Fler darin erwähnt. Der bedrohte sie daraufhin mit Nachrichten und setzte sogar ein Kopfgeld von 2.000 Euro auf sie aus!


Die Frage ist nun, ob Sido aufgrund seiner Ansicht und seiner Verteidigung noch tragbar ist für die Jury von „The Voice of Germany“.
ProSieben wird sicher aktuell heiß darüber diskutieren, ob man weiterhin mit Sido zusammenarbeiten will. Schließlich hat der Rapper auch eine Art Vorbildfunktion, der er mit seinen aktuellen Äußerungen ganz bestimmt nicht nachkommt.