„Sex and the City“-Schauspielerin ist tot

Schauspielerin und „Sex and the City“-Star Lynn Cohen ist tot. Sie verstarb im Alter von stolzen 86 Jahren am gestrigen Freitag, dem 14. Februar 2020. Dies bestätigte nun ein Sprecher der US-Schauspielerin gegenüber dem Magazin „The Wrap“. Der Bestätigung außerdem zu entnehmen ist, dass die Todesursache bisher gänzlich unbekannt ist. Vermuten lässt sich aufgrund ihres Alters aber, dass es sich bei ihrem Tod um einen der natürlichen Sorte gehandelt hat. Die Ermittlungen dauern bisher jedoch noch an und Ergebnisse stehen noch aus.


Cohen war vor allem für ihre Rolle der Haushälterin Magda bei „Sex and the City“ bekannt. Sie wuppte den Haushalt von Darstellerin Miranda und war auch für den einen oder anderen Lacher verantwortlich. Sie galt in ihrer Rolle als extrem fromm und Gottliebend und kümmerte sich auch gut und gerne um Mirandas Sohn.

Ihr Set-Kollege Willie Garson (55), der in der Fernsehserie die Figur Stanford Blatch spielte, trauert auf Instagram um eine „liebe Freundin und großartige Schauspielerin“. „Unsere Madga in 15 Jahren an Episoden und Filmen. Ruhe in Frieden, meine Liebe. Gute Reise“, schreibt der Schauspieler und machte seiner Trauer mit seinem Posting ein wenig Luft.


Doch es war nicht nur die Serie „Sex and the City“, die Cohen einem Millionen Publikum bekannt machte. Sie spielte zudem auch im zweiten Teil der erfolgreichen Filmreihe „Die Tribute von Panem“ an der Seite von Oscarpreisträgerin Jennifer Lawrence (29) mit. Zudem hatte sie in ihrem Leben namenhafte Rollen in „Law&Order: Special Victims Uni“, „The Marvelous Mrs. Maisel“ und auch im Film „München“, bei dem Steven Spielberg Regie führte.


Cohen war auch im Theater aktiv. Im Jahr 1989 hatte sie ihr Broadway-Debüt mit dem Stück Orpheus Descending, und im Jahr 1997 spielte sie in dem Stück Ivanov mit.

Sie war in ihrem Leben zweimal verheiratet. Viel mehr ist zu ihrem Privatleben jedoch nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren: