Schwere Pädophilie-Vorwürfe gegen Charlie Sheen

Das „Two and a half Men“-Darsteller Charlie Sheen kein unbeschriebenes Blatt ist, dürfte jedem klar sein. Das er aber auch einen kleinen Jungen vergewaltigt haben soll, sind schwere Vorwürfe, die jeden seiner Fans zu tiefst erschüttern dürften.
Der ehemalige Kinderstar Corey Feldman (48) erzählt in seiner Dokumentation „(My) Truth: The Rape of Two Coreys“, wie Sheen seinen damaligen erst 13-jährigen Freund Corey Haim am Set des Filmes „Lucas“ (1986) zwischen zwei Wohnwagen vergewaltigt habe. In der Dokumentation berichtet Corey Feldman weinend über den Missbrauch an seinem engen Freund: „Jeder hätte vorbeigehen können, jeder hätte es sehen können.“


Diese Anschuldigungen gegen Charlie Sheen sind im übrigen nicht neu. Bereits vor drei Jahren, 2017, war Feldman mit den schweren Vorwürfen an die Öffentlichkeit gegangen. Doch Sheen hatte diese Anschuldigungen immer von sich gewiesen. Sogar Haims Mutter, Judy Haim, gab 2017 öffentlich in der US-Show „Dr. Oz“ bekannt, dass sie nicht glaube, dass Sheen derjenige war, der ihren Sohn missbraucht haben soll.

In seiner Dokumentation lässt Feldman auch seine Ex-Frau Susannah Feldman, die Corey Haim gut kannte, zu Wort kommen. Sie bekräftigt die Vorwürfe gegen Sheen: „Er teilte mir mit, dass er am Set von Lucas als kleiner Junge vergewaltigt wurde. Er sagte mir, dass es sein Co-Star war und er sagte mir, dass es Charlie Sheen war, der es tat“, behauptete sie in der Dokumentation.


Feldman selbst möchte mit seiner Doku anderen Opfern Mut machen: „Ich hoffe, der Film gibt anderen Opfern die Kraft, sich zu melden. Weil es gerade eine Flutwelle geben muss. Wir brauchen eine Flutwelle der Gerechtigkeit. Wir brauchen eine Flutwelle der Wahrheit. Wir brauchen eine Flutwelle des Mutes “, zitiert „Fox News“ ihn. „Die Wahrheit muss überleben. Kinder müssen gerettet werden.“
Corey Feldman war in den 1980er Jahren in Hollywood ein beliebter Kinderstar, er spielte in den Kultfilmen „Die Goonies“, Stephen Kings Literaturverfilmung „Stand By Me“ und dem Vampir-Gruselfilm „The Lost Boys“ mit. Bei diesen Dreharbeiten lernte Feldman auch seinen später sehr engen Freund Corey Heim kennen. Er starb vor genau zehn Jahren an den Folgen seines Drogenkonsums.