Schrecklicher Unfall: Wildecker Herzbuben-Star kann kaum noch laufen

„Wildecker Herzbuben“-Star Wilfried Gliem (75) hat das Schicksal übel mitgespielt. Er kann kaum noch laufen und das wird vermutlich auch so bleiben. Verursacht wurde sein Leid durch einen Gartenunfall.

Der Vorfall liegt eigentlich schon eine Weile zurück. Doch die Folgen wiegen schwer. Bei dem Sturz brach sich der „Herzilein“-Interpret nämlich einen Teil der Wirbelsäule.

Obwohl sich der Unfall vor zwei Jahren ereignete, hat Gliem heute noch starke Schmerzen im Rücken. Diese Schmerzen quälen den Sänger der Volksmusik so sehr, dass er kaum gehen kann. Nur wenn er den „Rollator nehme, geht es besser, weil ich nach vorne abgestützt bin“, schilderte der 75-Jährige im Interview mit der Zeitschrift „Meine Melodie“.

Wer ist Wilfried Gliem?

  • Die Wildecker Herzbuben mit Wilfried Gliem gehörten jahrelang zu jeder Show der Volksmusik.
  • Gliem versuchte sich später als Schauspieler in „Der Wixxer“
  • 2015 trat er als Reality-TV-Star in „Promi Big Brother“ auf. Den Container verließ der Sänger allerdings freiwillig nach elf Tagen.
  • Vor wenigen Tagen feierte er seinen 75. Geburtstag.

Die Ärzte rieten dem Wildecker Herzbuben ein paar Pfunde abzunehmen, um den Heilungsprozess zu erleichtern. Doch das fällt Gliem genauso schwer wie Millionen anderen Menschen. Bewegung ist mit seiner Verletzung sowieso schwierig und beim Essen würde er sich durchaus zurücknehmen, sagt der 75-Jährige: „Ich esse wesentlich weniger als meine Frau, die gertenschlank ist.“

Sein Problem sei jedoch „das Naschen“. Davon komme er nicht weg, gesteht der Sänger und gewinnt damit sicherlich noch ein paar weitere Sympathiepunkte bei seinen Fans.

Wolfgang Schwalm (67), der zweite Wildecker Herzbube, ist trotz seines deutlich jüngeren Alters ebenfalls gesundheitlich angeschlagen. Er erhielt bereits vor Jahren die Diagnose Fokale Dystonie (Herzkammerflimmern). Dabei handelt es sich um eine typische Trompeter-Krankheit, die entsteht, wenn das Herz oft unter Sauerstoffmangel arbeiten muss. Hat sich das Herzkammerflimmern einmal eingestellt, ist es leider unheilbar.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.