Schock um rassistische Promishow im WDR

Für besonders viel Gesprächsstoff und Wut sorgte jetzt die neuste Ausgabe der WDR-Talkshow „Die letzte Instanz“. Die prominenten Gäste der Show nämlich, darunter auch Thomas Gottschalk, Janine Kunze und Micky Beisenherz, relativierten gängige, rassistische Aussagen. Von Begriffen wie „Zigeunerschnitzel“ oder „Mohrenkopf“ dürfe sich ihrer Meinung nach nämlich niemand diskriminiert fühlen.

„Ich hätte nicht erwartet, dass man im Jahr 2021 ‚Das wird man jawohl noch sagen dürfen‘ zu einer TV-Sendung macht und dabei 5 Nichtbetroffene hinsetzt, die ununterbrochen ‚Das wird man jawohl noch sagen dürfen‘ in die Kamera ekeln“, findet ein Social-Media-User und macht seiner Wut damit Luft.


Das Problem der Sendung ist ganz offensichtlich die Prominenz, die den Zuschauern dabei so gar nicht passt. Das jedenfalls findet auch ein weiterer User: „Das ist, was eine Rassismus-Debatte braucht: weiße, privilegierte, die in einer TV-Show über die Unnötigkeit der Debatte referieren und damit genau deutlich machen was das Problem in der Debatte liegt: Normativer Alltagsrassismus, der als ‚Das war schon immer so‘ verteidigt wird“, kritisiert er. „Also wenn ich ein gesellschaftliches Problem ernsthaft diskutieren will, treffe ich mich auch immer mit Jürgen Milski und Janine Kunze. Dann film ich das und stell es als ‚Debattenbeitrag‘ gespannt ‚ins Netz'“, schreibt auch Comedian Ingmar Stadelmann und nimmt seine Kollegen mit dieser Aussage aufs Korn.

Am Ende fasst eine Twitter-Nutzerin die Show und ihr Resümee passend zusammen: „Habe Ausschnitte von #DieletzteInstanz gesehen, da sich das auf Twitter kaum vermeiden lässt. Ähm. Was ich sehe: Weiße Menschen, die sich an ihr ‚Recht auf Rassismus‘ krallen und beleidigt sind, weil marginalisierte Menschen jetzt endlich laut werden.“


Eine Situation, die man sich auch kaum ausdenken kann: Gottschalk berichtet von einem Erlebnis, bei dem er sich als Schwarzer verkleidet hätte und seitdem endlich weiß, wie man sich als Ausländer fühle. Das so etwas wirklich im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wird, ist kaum zu glauben.

Kommentar hinterlassen