Schock: Jürgen Drews muss mit Heli gerettet werden

Ganz aktuell kam eine wirklich krasse Story über den „König von Mallorca“, Jürgen Drews, ans Licht. In seinem Podcast „Des Königs neuer Podcast“, beichtete er jetzt, dass er auf dem Weg zu einem Auftritt einmal von einem Hubschrauber von der Autobahn gerettet werden musste.

Der Vorfall ereignete sich im Winter vor etwa 25 Jahren auf der Autobahn Richtung Leipzig. Gemeinsam mit Ehefrau Ramona und Tochter Joelina war er auf dem Weg zu seinem Auftritt. Es schneite und der Niederschlag wurde immer heftiger. „Irgendwann war das Schneetreiben so stark, dass ich nicht mehr weitergekommen bin. Ich habe dann auf einem Parkplatz geparkt“, berichtet Drews.


Das Problem: Ihm lief bei der notwendigen Pause die Zeit davon und er wollte seinen Auftritt auf keinen Fall absagen. Da es Handys damals noch nicht gab, konnte er also auch niemanden kontaktieren. Deshalb fasste er Sänger einen Entschluss: Er lief quer über die Autobahn, bis er die nächste Tankstelle erreichte. Dort telefonierte er dann mit dem Veranstalter des Auftritts. „Bleiben Sie erstmal stehen, wir melden uns noch mal in einer Viertelstunde oder halben Stunde“, habe der Veranstalter damals dann gesagt.

In dem kurz darauf folgenden zweiten Telefonat sagte man Drews dann folgendes: „Wir schicken einen Hubschrauber, der Sie abholt. Der (…) bringt Sie genau dorthin, wo Sie die Eröffnung machen müssen. Es ist hier voll von Leuten, trotz des schlechten Wetters. Es ist alles voll – also warten Sie dort.“


Das war der Moment, in dem Drews förmlich aus allen Wolken fiel. Er musste den Tankstellenbesitzer dann fragen, wo dort wohl ein Hubschrauber landen könnte. „Der hat die Welt nicht mehr verstanden“, erinnerte sich Drews lachend.
Wenig später saß er dann aber tatsächlich im Heli und konnte seinen Auftritt pünktlich starten. Ramona und Joelina kämpften sich mit dem Auto übrigens tapfer durch den Schnee und erreichten den Auftrittsort 20 Minuten nachdem Jürgen begonnen hatte zu singen. Was für ein Erlebnis!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.