Schock-Enthüllung bei der Kelly-Family

Die Kelly-Family wird von hunderttausenden Menschen auf dieser Welt noch immer geliebt. Doch über der Familie liegt ein wirklich düsteres Geheimnis, dass jetzt Joey Kelly an die Öffentlichkeit trägt. Wie der 49-Jährige nämlich im Fernsehen bei der „NDR-Talk-Show“ enthüllt, sollen nicht alle seiner Geschwister die gleiche Mutter haben. Wie bitte? Ja, richtig gehört! Doch jetzt mal von Anfang an:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Kelly Family (@thekellyfamilyofficial)


Noch bevor Dan Kelly mit Barbara-Ann Suokko zusammenkam, war er nämlich bereits einmal verheiratet. Aus der Ehe mit seiner ersten Frau Janice stammen die mittlerweile bereits verstorbenen Geschwister Patricia (starb mit nur einem Jahr) und Daniel (er starb mit 59), sowie Caroline, Kathy und Paul. Das einstige Ehepaar zog im Jahr 1966 mit vier Kindern nach Spanien. Doch dort verliebte sich Dan dann in seine Hausangestellte Barbara-Ann. Während er noch mit Janice verheiratet war, wurde Barbara jedoch schwanger von Dan und brachte neun Monate später den gemeinsamen Sohn John zur Welt. Nur zwei Jahre darauf folgte dann Patricia Kelly. Erst nach ihrer Geburt ließ sich Dan dann auch von seiner ersten Frau scheiden und heiratete Barbara.

Diese Vorgeschichte haben die Kinder der Kelly-Family jedoch selbst lange Zeit gar nicht gewusst. Offenbar redete man in der Familie über dieses Thema einfach nicht sondern verschwieg die wahre Herkunft der älteren Kinder.
„Ich bin erst mit 13 Jahren von meinem Cousin aufgeklärt worden, dass meine vier älteren Geschwister nicht von meiner Mutter kamen“, gestand Joey Kelly in der Sendung. Seine Schwester Patricia Kelly habe es sogar erst mit 25 Jahren erfahren. Mit seinem Vater habe er bis zu seinem Tod nie persönlich über dessen erste Frau gesprochen.
„Das war ein Thema, über das redet man nicht“, gibt Joey offen zu.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Joey Kelly (@joeykelly.official)


Es habe im Hause Kelly „quasi nicht existiert.“ Hoffentlich kann er seine Vergangenheit dennoch gut aufarbeiten – und seine zahlreichen Geschwister ebenfalls.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.