Schock-Diagnose für Bayern-Star: „Es ist eine Tragödie“

Bayern-Trainer Hansi Flick sprach von einer Tragödie: Sein 26-jähriger Spieler soll während des Trainings laut aufgeschrien haben und musste dann mit dem Golfcart abgeführt werden. Inzwischen ist klar: Corentin Tolisso hat sich eine schwere Verletzung zugezogen: In seinem linken Oberschenkel ist eine Sehne gerissen. Damit fällt Tolisso erneut für lange Zeit aus – vermutlich zu lange…

Flick erklärte bei einer Pressekonferenz am Freitag: „Es ist eine schwere Verletzung in der Vorderseite des linken Oberschenkels. Es ist eine Sehne gerissen. Wir waren alle sehr geschockt. Er ist nach einem Abschluss rausgehumpelt und hat große Schmerzen gehabt.“

Corentin Tolisso wurde inzwischen operiert. Doch die Prognose sieht schlecht aus. Für mindestens drei Monate muss der französische Mittelfeldspieler sich schonen. Der Trainer erklärt: „Es ist fast eine Tragödie, wenn man sich seine Historie anguckt.“

In der Tat hat der 26-jährige bereits eine prallgefüllte Krankenakte: Zwischen März und April 2018 fiel Tolisso wegen einer Schienbeinprellung aus. Knapp ein halbes Jahr später musste der Bayern-Spieler wegen eines Kreuzband- und Außenmeniskusrisses im rechten Knie pausieren. Er verpasste ein halbes Jahr und 37 Spiele. Ende 2019 setzte er erneut für drei Spiele aus: Muskelverhärtung. Im April 2020 folgte eine Operation am linken Außenknöchel mit drei Monaten Ruhezeit. Im November letztes Jahr beklagte der Spieler muskuläre Probleme und nun auch noch der Sehnenriss im linken Oberschenkel.

Aus wirtschaftlicher Sicht täte der FC Bayern gut daran, Tolisso so schnell wie möglich zu verkaufen. Sein Vertrag läuft bis 2022. Flick streitet diese Überlegungen ab: „Der FC Bayern hat immer wieder gezeigt, dass man in solchen Zeiten zu den Spielern hält und sie unterstützt. Dafür stand Bayern, und so wird es weiter sein“. Flick blickt lieber auf die spielerischen Qualitäten seines Schützlings: „Von seinen Fähigkeiten bin ich mehr als überzeugt.“ In den nächsten vier Wochen hätte Tolisso diese beweisen können. „Er braucht einen Rhythmus, den hätte er bekommen. Es ist schade um ihn“, sagt der Trainer.

Tolisso wird sich hoffentlich von seiner Verletzung erholen. Ob seine Karriere es auch tut, ist mehr als fraglich.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.