Scheidung für William und Kate

Es bricht den Fans der britischen Königsfamilie das Herz. Doch nicht nur Normalos lassen sich scheiden. Royal-Expertin Jennie Bond erklärte jetzt, dass William und seine Kate, die sich 2011 das Ja-Wort gaben, „längst geschieden“ seien. Doch stimmt das wirklich? Haben wir das Ehe-Aus der beiden wirklich nicht mitbekommen? Hat sich nichts angedeutet? Keine Sorge! Bond bezieht sich bei ihrer Aussage auf die frühere Trennung der beiden Royals. Diese durchlebten sie in den Anfängen ihrer Beziehung, als beide noch Studenten waren.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

🎊 Nine years ago today – thank you for all your lovely messages on The Duke and Duchess of Cambridge’s wedding anniversary!

Ein Beitrag geteilt von Duke and Duchess of Cambridge (@kensingtonroyal) am

„Das Gute ist, dass sie ihre Scheidung bereits hinter sich haben. Das ist in royalen Kreisen eine sehr weise Entscheidung“, erklärt die Royals-Expertin ihre Theorie. Dadurch, dass sich der britische Thronfolger und Kate Middleton früher bereits getrennt haben und nach einiger Zeit aber schließlich wieder zueinander fanden, seien sie heute als Paar stärker denn je. Hinzu kommt, dass ihre Beziehung aus einer Freundschaft heraus entstand. Für Jennie Bond der Grundstein für eine lange und glückliche Ehe. Denn immerhin kennt man den anderen dann schon besonders gut und weiß auch mit seinen Macken umzugehen.

Entwarnung also: William und Kate stehen nicht kurz vor einer Scheidung. Jedenfalls nicht, dass wir wüssten!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Today @MindCharity, @SamaritansCharity, @GiveUsAShoutInsta, @Hospice_UK, and The Royal Foundation have come together to provide round-the-clock mental health support to frontline workers. Each of these organisations will be providing expertise in their relative field, to support the extraordinary people on the frontline responding to COVID-19 in the UK, and supporting the mental health sector as it responds to the immediate and long-term mental health consequences of the pandemic. So what does this mean? This means trained volunteers will be on hand, by call or text, as well as specially developed online resources, toolkits, and advice to support the frontline community’s mental health through this challenging time. Visit @OurFrontlineUk to learn more about #OurFrontline.

Ein Beitrag geteilt von Duke and Duchess of Cambridge (@kensingtonroyal) am

Wenn man die Theorie der Royal-Expertin jetzt aber mal auf die Beziehung von Prinz Harry und seiner Frau Meghan Markle überträgt, so ist man geneigt zu glauben, dass deren Ehe beinahe zum Scheitern verurteilt ist. Immerhin ging es bei der ehemaligen Schauspielerin und dem zweitgeborenen Sohn von Prinzessin Diana ziemlich schnell: Blitz-Verlobung, Blitz-Hochzeit, Blitz-Schwangerschaft. Inzwischen leben sie in den USA, sind keine Royals mehr und sorgen noch immer für negative Schlagzeilen. Verwundern würde es daher nicht, wenn sich Prinz Harry eines Tages besinnen würde und zurück zu seiner Familie nach London kehrt, um dort das Leben zu leben, was er vielleicht in Wirklichkeit doch für erstrebenswerter hält.